Liebe Leserinnen und Leser,

Mit diesem 95. Newsletter möchten wir Ihnen wieder Termine und Daten zu Ausstellungen und Veranstaltungen, Wettbewerben und anderen Aktivitäten mitteilen, die nicht mehr im letzten Magazin erscheinen konnten, beim Erscheinen des nächsten Heftes nicht mehr aktuell sind oder auf die wir jetzt schon hinweisen möchten bzw. die wir auf diesem Wege nochmals in Erinnerung bringen wollen.

So können Sie auch noch kurzfristig Anmeldetermine zu Wettbewerben wahrnehmen oder interessante Ausstellungen besuchen. Zudem informieren wir Sie über die neuesten Erscheinungen auf dem keramischen Buchmarkt. Stöbern Sie auch ein bisschen in unserem reichhaltigen Sortiment keramischer Fachliteratur - weitere Titel auf unserer Homepage


www.neue-keramik.de


Wenn Sie sich für ein Buch interessieren, klicken Sie auf die Abbildung.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre des 95. Newsletters.

Ihr Team der NEUEN KERAMIK

*****************************************************


TON-RAUM Keramikseminare der besonderen Art 2018


TONraum.com  


Ein Profiworkshop der SONDERKLASSE -

5. / 6. / 7. OKTOBER 2018

PINCHING UND SCHMAUCHBRAND MIT DEM INTERNATIONAL BEKANNTEN FACHMANN AUF DIESEM GEBIET -

JIMMY CLARK, USA.

Experimentieren Sie - lernen Sie - erfragen Sie Tipps und Tricks
direkt in der Anwendung!
DER WORKSHOP FINDET IN DEUTSCHER SPRACHE STATT.


TON, FEUER UND ICH… JIMMY CLARK
„PINCHING“ UND SÄGEMEHLBRAND -
ALTE METHODEN FÜR MODERNE ZEITEN
Der Kurs wird in deutsch Sprache vermittelt!

Jimmy

Workshop zu PINCHING Techniken und dem Umgang mit Farbeffekten für den Schmauchbrand.

Freitag, 5. Oktober 15:00 Uhr - Begrüßung - Start in den Workshop:
Vorbesprechung - erster Aufbau einiger Keramikformen - Materialkunde und Ziele des Workshops
Grundlegendes zu „PINCHING“ - Aufbaumethode in der Hand, Beginn mit kleineren Arbeiten.
Gefäße werden aus einem Stück Ton geformt , - Technik wird vorgeführt und erläutert in 3 Varianten
Grundlagen der Formgebung / Aufbau und Ausformen von Schalen aus einem Stück Ton, Statik / Trocknungsschritte
Freitagabend ab 19 Uhr Gelegenheit zum gemeinsamen Essen im Gasthaus „Zum Grünen Baum“ / Eberbach.

Samstag, 6. Oktober, 10:00 Uhr
Weiterarbeiten an den Stücken, formen, schaben, kratzen, polieren, Auftrag von "Terra Sigillata", ein großes Stück wird begonnen
Behandlung mit Oxiden / Farbkörpern sowie Sulfaten/Chloriden, Erklärung der Reaktionen und Vorstellung von Experimenten, Vorbereitung und Einbau der mitgebrachten, bereits geschrühten Stücke in den Schmauchbrand & Anstecken des Ofens. Präsentation von Idee, Arbeit und div. Brennergebnissen von Jimmy Clark

Sonntag, 7. Oktober 10:00 Uhr
Fertigstellung der letzten Stücke, Endbearbeitung, Besprechung zu Form und Fertigung mit Info zu allen Materialien. Öffnen des Schmauchbrandes - Auswertung der Ergebnisse. Trotz großer Erfahrung mit dieser Methode des Brennens beeinflusst das Feuer, schwärzt und färbt die Stücke unkontrollierbar. Hier ist jedes Stück ein Unikat!
Ende des Workshops gegen 15 Uhr!

Mitzubringen sind: 2-3 geschrühte, kleinere Objekte aus feinschamottiertem Ton, großes Handtuch, Eimer oder Waschschüssel, diese werden mit dem Handtuch bespannt, dazu Verpackung für die fertigte Arbeiten.
Gestellt werden: Ton, Oxide/Farbkörper usw. sowie alle Brandutensilien, Räuchermaterial usw.
Es wird eine  Materialpauschale und Brenngebühr erhoben (ca. 15 Euro).

Workshop c/o Keramikwerkstatt Krösselbach
Krösselbachweg 2 - 69412 Eberbach
NEUE KERAMIK - NEW CERAMICS - www.neue-keramik.de. - TONraum.com

 

Jimmy Clark war Vorsitzender vom Berliner Verein für Kunsthandwerk, leitete das CLAY STUDIO in Philadelphia und dann jahrelang später "Peters Valley". Seine typischen Gefäße entstehen in Aufbautechnik: "pinching", d.h. das Gefäß wird aus einer Handvoll Ton frei geformt. Diese archaische Formgebung, nur mit den Händen, scheint einfach, ist jedoch intensiv und meditativ zugleich. Es werden meist mehrere Stücke gleichzeitig bearbeitet, damit sie zwischendurch antrocknen und zur weiteren Bearbeitung belastbarer werden. Die Arbeit an jedem Stück ist ein kleines Abenteuer, - es ist spannend zu sehen wohin der Prozess führt. Der Künstler Jimmy Clark sagt: "Meine Forminspiration kommt von der archaischen Keramik diverser Kulturen, vor allem aus Südamerika, aus Ägypten, China und Griechenland. Neuerdings arbeite ich auch gefundene Scherben in Oberflächen ein. Für mich ist das ein Spiel mit der Historie: Jede Scherbe trägt ja eine ganz persönliche Geschichte mit sich: Was war es ursprünglich? Wer hat es benutzt? Warum ist es kaputt gegangen? Und wie kam das Stück letztlich zu der Stelle an der ich es dann gefunden habe?" Ein Erlebnis-Workshop der besonderen Art mit besten Resultaten - "Letztendlich sehe ich mich als einen von drei gleich berechtigen Herstellern des Gefäßes: "Ton, Feuer und ich" Jimmy Clark / USA


12. / 13. / 14. OKTOBER 2018  
MITKO SABEV IVANOV  -  AKTMODELLIEREN MIT TON

Der Künstler und Dozent Mitko Sabev Ivanov verbindet in seinen Kursen die Analyse des Modells, die Genauigkeit des Blickes und die Kriterien einer künstlerisch kompetenten Umsetzung des Materials. Er sagt: "Im Lauf des Seminars wird eine detaillierte Tonfigur und/oder mehrere Tonskulpturen (Tonskizzen) nach lebendem Modell gestaltet. Wir lernen Naturformen zu sehen und zu verstehen. Proportionen, die Anatomie der menschlichen Figur, Bewegung, das Positionieren der Volumina im Raum sowie die feine Bearbeitung der Details sind nur einige der Kursaufgaben. Durch Mischung der Stile und vielfältige Ausdrucksformen finden wir Wege zur Entwicklung eines persönlichen, plastischen Ausdrucks. Geeignet für Fortgeschrittene und Neulinge. Die Kursteilnehmenden werden individuell betreut. Diese Arbeiten können nicht gebrannt werden, - die Trocknung dauert - je nach Größe - Tage bis Wochen! 
Materialgebühr wird erhoben!

19. / 20. / 21. OKTOBER 2018  
NANI CHAMPY-SCHOTT -  RAKU UND TEESCHALEN

Eine Teeschale ist nicht einfach eine Teeschale. Sie muss gut in der Hand liegen, sich schön anfühlen, Lippe und Fuß sind von großer Bedeutung. Jede Teeschale braucht ihre eigene Persönlichkeit, darf aber nicht aufdringlich sein. Sinnlichkeit, Haptik, Ästhetik, - über diese Gesichtspunkte werden wir nachdenken, während wir Teeschalen in div. Techniken formen. Als deutsche Künstlerin, bei Paris lebend, hat Nani Champy-Schott sich international Respekt erworben und vermittelt als Dozentin präzise den Umgang mit Rohstoff und Feuer, Ergebnisse werden durch Experimente erfahrbar. Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die Entwicklung von Glasuren und deren spezielle Anwendung. Wir werden mit System Glasuren erarbeiten, die besondere Oberflächen haben. Es geht darum, jenseits gängiger Craqueléglasuren die Zufälligkeit des Raku unter Kontrolle zu bekommen. Höhepunkt ist die Demonstration des schnellen Rakubrandes im transportablen Holzofen.
Mitbringen: 3-4 geschrühte Teeschalen - 5 geschrühte Platten,
ca 25x12, unbedingt in Rakuton!
Eine Material- und Brenngebühr wird erhoben!

1. / 2. / 3. NOVEMBER 2018
BEATRIJS VAN RHEEDEN - PORZELLAN SCHNITZEN 


In diesem Workshop wird mit Porzellan in ganz ungewöhnlicher, eher
bildhauerischen Art und  Weise gearbeitet: einfache Grundkörper in
div. Größen entstehen anfangs in Aufbautechnik oder durch Ausformen.
Wandstärke, Stabilität und Statik werden Themen sein. Diese
Grundkörper müssen erst antrocknen, dann wird ein Schnitt-Muster,
eine Zeichnung aufgebracht. Der folgende Schneideprozess ist
vergleichbar dem Schnitzen in Holz, allerdings in ein weiches,
homogenes Material. Hierbei kommen die unterschiedlichsten Messer zum
Einsatz!

Beatrijs van Rheeden demonstriert anschaulich wie ihr eigener kreativer Schneideprozess stattfindet und stellt die Techniken anderer Künstler und Künstlerinnen, die Porzellan schneiden/schnitzen, vor. Wenn fertige Stücke später glasiert und gebrannt werden, überraschen die Zusammenwirkungen von geschnitztem Körper mit deren glasigen Hülle, Seladonglasuren können ganz fantastisch wirken.

9. / 10. / 11. NOVEMBER 2018
MONIKA GASS - INLAYTECHNIK „FARBE-FLÄCHE-BILD“




5. / 6. / 7. Oktober 2018
Jimmy Clark  -  "Ton, Feuer und ich"

12. / 13. / 14. Oktober 2018
Mitko Sabev Ivanov - Aktmodellieren mit Ton

19. / 20. / 21. Oktober 2018
Nani Champy-Schott  -  RAKU und Teeschalen

1. / 2. / 3. November 2018
Beatrijs Van Rheeden  - Carving Porcelain

9. / 10. / 11. November 2018
Monika Gass - Inlaytechnik „Farbe-Fläche-Bild“



Ort: Keramikwerkstatt Krösselbach - Krösselbachweg 2 - 69412 Eberbach

Mehr Information unter Ton-Raum.com



BÜCHER

Alle bereits erschienenen Bücher sind innerhalb eines Tages versandbereit, der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Zum Bestellen klicken Sie bitte auf das Bild

***Neuerscheinung**


Keramische Glasuren
Ein Handbuch mit über 1100 Rezepten -

Mit Erläuterungen und Formeln
von Wolf Matthes

"Den Inhalt dieses Buches habe ich ursprunglich für mich selbst gesammelt, um all das gebündelt zur Hand zu haben, was man immer wieder braucht, wenn man sich mit Glasuren für keramische Produkte befaßt. Es soll vor allem dem Keramiker, dem Praktiker Anregungen und Vergleichsmöglichkeiten bieten und eine möglichst große Zahl von Daten nachschlagbar machen, die sonst in vielerlei Quellen verstreut zu finden sind. Wenn es dem Anfänger Ansporn und Ausgangspunkt für eigene Versuche sein könnte, dem Erfahrenen vielleicht Vergessenes wieder in Erinnerung bringt oder Bekanntes zu vertiefen hilft und dazu beitragen kann, Glasurprobleme zu lösen, wäre der Aufwand nicht verfehlt" – mit diesen Worten beginnt Wolf Matthes das Vorwort der 1. Auflage 1985. Seitdem hat sich an seinem Anspruch nichts geändert und jetzt endlich, nachdem das Buch lange Zeit vergriffen war, steht die 6. unv. Auflage 2018 zur Verfügung. Ein Handbuch und Nachschlagewerk mit 1156 Rezepten, der Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen, Glasurrezepte mit Formeln, Versätzen und Erläuterungen, Tabellen und Listen.

515 Seiten, davon 16 ganzseitige Farbtafeln. ISBN 978-3-936489-61-3

54,00



Gestalten mit Ton
Grundtechniken und Projekte

von Petia Knebel
Petia Knebel vermittelt in diesem Buch einen Überblick über handwerkliche Aufbautechniken, farbige Oberflächengestaltungen sowie Brennverfahren. Anhand von 30 verschiedenen Projekten im Spannungsfeld zwischen angewandter und bildender Kunst werden die erworbenen Fähigkeiten im Anschluss umgesetzt.
Jedes einzelne Thema wird durch einen kurzen Textbeitrag fachspezifisch eingeführt. Anschließend wird der Entstehungsprozess eines beispielhaften Werks anhand von mehreren Fotos Schritt für Schritt dargestellt. So entstehen vielfältige Alltagsgegenstände sowie figürliche und abstrakte Plastiken. Auf den Galerieseiten sind weitere Keramiken als mögliche Gestaltungsergebnisse abgebildet. Zahlreiche Referenzen zur Kunst- und Kulturgeschichte mit Hinweisen zu Künstlern und ihren Werken werden aufgeführt. Durch die variantenreiche Einstiege in die Themen eignet sich das Buch auch als praktische und ideenreiche Grundlage für Kursleiter und Vermittler im Bereich des keramischen Arbeitens. Für handwerklich und künstlerisch Interessierte dient das Buch als Inspiration für die Entwicklung eigenständiger Werke.
224 Seiten, durchgehend farbig illustriert, gebunden, Haupt Verlag.
ISBN 978-3-258-60193-9.
 

39,90 €



Funktionelle Gebrauchskeramik.
Techniken und nützliche Beispiele.

von Jacqui Atkin

Jeder hat einen Becher, den er besonders mag, oder einen Teller, der nicht zu klein und nicht zu groß ist und genau in den Schrank passt. In diesem Buch zeigen wir Ihnen, wie Sie solche Lieblingsstücke fertigen. In Funktionelle Gebrauchskeramik lernen Sie, Überlegungen zu Funktion und Design anzustellen, Proportionen abzuschätzen und Skizzen anzufertigen, Ton und Werkzeuge auszusuchen,
zwischen unterschiedlichen Fertigungstechniken zu entscheiden sowie Wissenswertes über lebensmittelechte Glasuren und vieles mehr.
Jacqui Atkin ist Designerin, Buchautorin und erfolgreiche Workshopleiterin. In diesem Buch erläutert sie, wie sie schöne und praktische Gebrauchskeramik herstellt, von Tassen, Tellern und Untertassen bis hin zu Auflaufformen, Krügen und Suppenterrinen. Fangen Sie gleich an und bald werden Sie die Stücke in Händen halten, die ästhetisches Design, Form und Funktion miteinander verbinden.

Jacqui Atkin arbeitet als Keramikerin in der eigenen Werkstatt. Ihre Werke werden in Galerien überall in Großbritannien ausgestellt. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht.

Koblenz. 2018. 224 Seiten, 614 farbige Abbildungen, Format 24,5 cm h x 18,8 cm b, gebunden, ISBN 978-3-936489-58-3

29,80 €


Handbuch Paperclay
Techniken – Ideen – Projekte

von Liliane Tardio-Brise

Den Ton von technischen Zwängen befreien, die Stücke leichter machen, große schlanke Objekte modellieren - Diese Träume der Keramiker werden Wirklichkeit mit Paperclay, einer Mischung aus Zellulose und Ton.

In diesem Buch wird das Material aus Ton und Fasern stringent und präzise vorgestellt, und der Leser entwickelt ein Verständnis für seine Eigenheiten und Vorteile. Liliane Tardio-Brise ermittelt im Experiment die Reaktionen von Paperclay auf die üblichen keramischen Techniken (Modellieren, Wulst- und Plattentechnik, Drehen) und führt den Leser an eine andere, subtilere und noch kreativere Arbeitsweise heran.


Koblenz. 2017. 163 Seiten, 561 farbige Abb., 27 Tab., geb. Format 190 b x  261 mm h,
ISBN 978-3-936489-57-6

32,00 €


Faszination Ton

Pädagogische Möglichkeiten mit Ton –
Mit Förderaspekten für die Inklusion


von Karin Flurer-Brünger

Kreativ, frei, lustvoll, Erfindergeist gefragt – die Formbarkeit des Materials Ton lässt schon seit Jahrtausenden in allen menschlichen Kulturen die Ideen sprudeln und die vielfältigsten Dinge entstehen. Weicher Ton in unseren Händen nimmt uns gefangen, lockt unsere gestalterische Energie hervor und motiviert uns zum Handeln - das gilt besonders für Kinder.
In diesem Buch erklärt und zeigt die Keramikmeisterin und langjährige Dozentin für Keramik an der Universität Koblenz-Landau neben professionellen Anleitungen zu basalen Grunderfahrungen mit Ton die verschiedenen Gestaltungstechniken für den Umgang mit Ton in anschaulichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen.
112 Seiten, 165 farbige Abbildungen, teilweise ganzseitig. Format DIN A4 , Ringbindung
ISBN 978-3-8080-0804-1

23,95 €


Oberflächengestaltung auf Keramik
Intarsientechnik, Stempeln, Schablonieren,
Zeichnen und Malen auf Ton


von Molly Hatch

Verschiedene Abdeck- und Ritztechniken, Stempeln und Schablonieren, auf Ton zeichnen und malen, mit Fundstücken aus der Natur Muster anbringen - In diesem Buch zeigt die erfahrene Keramikkünstlerin Molly Hatch eine Vielzahl an interessanten Techniken der Oberflächengestaltung auf Keramik.
Detaillierte Abbildungen und handgezeichnete Illustrationen verdeutlichen dabei jeden Arbeitsschritt. Im hinteren Teil des Buchs finden sich Vorlagen und Schablonen für alle Projekte, sodass gleich mit dem ersten Modell begonnen werden kann. Die Vielfalt der originellen Ideen regt dazu an, eigene Muster und Motive zu entwickeln.

160 Seiten, Format, 223 x 260 mm, Hardcover, ISBN 978-3-8388-3651-5

24,99 €


TÖPFERN LERNEN
Grundlagen | Technik | Projekte | Inspiration

von Maria Skärlund

Inspiration für kreative Freude
Viele von uns sehnen sich danach, etwas ganz Eigenes zu erschaffen. Stellen Sie sich vor, den Morgenkaffee aus einer Tasse zu trinken, die Sie selbst getöpfert haben, in genau der richtigen Größe mit einem originellen Henkel und einer hübschen Glasur. Oder eigene Geschenke herzustellen, vielleicht mit einer persönlichen Botschaft für den Empfänger.


Dieses Buch ist entstanden, um zu inspirieren und mit kreativer Freude anzustecken.

Maria Skärlund wurde an der Kunsthochschule ausgebildet und arbeitet seit über 20 Jahren als Keramikerin. Seit Langem bietet sie Kurse an, nicht nur ganz allgemein für handwerklich Interessierte, sondern auch für die Insassen der JVA Hällby in Eskilstuna. Sie ermuntert, macht Mut, leitet an und unterstützt – genau wie in diesem Buch.

ISBN 978-3-7843-5441-5, Deutsche Ausgabe LV-Buch im Landwirtschaftsverlag GmbH, Münster, 127 Seiten, 170 farbige Abbildungen, Hardcover, 20 x 24,5cm

17,95 €


Ton, Farbkörper & mehr…

von Netty Janssens

Farben, Farben, Farben … In diesem Buch der Keramikerin Netty Janssens dreht sich alles um Ton und keramische Farbkörper. Die Autorin beschäftigt sich seit einem Vierteljahrhundert mit Farben und ihrer Anwendung auf Keramik. Da überrascht es nicht, dass sie nach und nach ihre ganz eigene Farbpalette entwickelt hat, die ihren Arbeiten ihre charakteristische Note verleiht. Sie hat sich jedoch nicht nur als Keramikerin einen Namen gemacht, sondern ist inzwischen auch für ihre Workshops, Artikel und Bücher bekannt.

Koblenz. 2017. 160 Seiten, 330 farbige Abbildungen, gebunden
Format 24,3 h x 20,0 b cm, ISBN 978-3-936489-56-9

34,80 €

 

Unsere gesamte Buchliste finden Sie hier


Ausstellung in der Galerie Du Don

Un panorama japonais très actuel

Yoshimi Futamura, Shozo Michikawa, Sachiko Fujino, Kazuya Ishida,
Chinoko Sakamoto

12.8-4.10. 2018

du don

l.to r.: Yoshimi Futamura, Shozo Michikawa, Sachiko Fujino,
Chinoko Sakamoto, Kazuya Ishida

Galerie Du Don
Le Don du Fel
12140 Le Fel
www.ledondufel.com


Keramikschule Landshut

Ausstellungsdialog mit Werken von Lotte Reimers in Gegenüberstellung
zu aktuellen Schülerwerken im Forum der Keramikschule

Eröffnung: 7. Oktober 2018 um 15 Uhr
Ausstellung geöffnet vom 8. Oktober bis 22. November 2018




Keramikschule Landshut
Marienplatz 8
84028 Landshut

www.keramikschule.de

 


Ausstellung in der Gallery Loes & Reinier

Loes Reinier

Gallery Loes&Reinier
Korte Assenstraat 15 7411 JP Deventer
www.loes-reinier.com


Sonderausstellung im Keramik-Museum Berlin

grotesk - skurril - anders
Besondere Keramikobjekte und Gefäße
Ausstellung dauert bis zum 27.5.2019

Keramik Museum Berlin

Keramik-Museum Berlin (KMB)
Schustehrusstraße 13 - 15
10585 Berlin-Charlottenburg


www.keramik-museum-berlin.de


Ausstellung im Stiftung KERAMION

Frechener Keramikpreis 2018


Ausstellung dauert bis 10.03.2019

Die Frechener Kulturstiftung vergibt alle drei Jahre durch eine fachkundige Jury diesen Nachwuchspreis für keramisch arbeitende KünstlerInnen. In einer Gemeinschaftsausstellung präsentieren die ausgewählten TeilnehmerInnen und PreisträgerInnen des Wettbewerbs ihre Werke und zeigen damit aktuelle Tendenzen und verschiedene Positionen innerhalb der jungen keramischen Kunst in Deutschland.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.


Eröffnung und Bekanntgabe der PreisträgerInnen am
4.11. um 11.30 Uhr

Stiftung KERAMION
Zentrum für moderne+historische Keramik
Bonnstraße 12
50226 Frechen

www.keramion.de


 

Ausstellung in der Galerie Puls Contemporary Ceramics


puls galerie
Ausstellung dauert bis zum 27.10.2018

Puls Contemporary Ceramics - Annette Sloth
Rue du Page 19 Edelknaapstraat (Châtelain) B-1050 Brussels

www.pulsceramics.com


Keramikmuseum Westerwald

SONDERAUSSTELLUNG NORBERT PRANGENBERG IM KERAMIKMUSEUM WESTERWALD
27. Oktober 2018 – 3. Februar 2019
Eröffnung am 26. Oktober um 17 Uhr

Seit Kurzem wird Ton in der zeitgenössischen freien Kunst als Material wieder aufgewertet, und zahlreiche Künstler wenden sich dem Material zu. In Zeiten aber, da Keramik als niedriges Handwerk galt und als künstlerisches Material stiefmütterlich behandelt wurde, erkannte Norbert Prangenberg schon sein Wirkungspotenzial. Prangenbergs Werk zeichnet sich geradezu durch seine offene
Haltung dem Material gegenüber aus. Seine direkte und spontane Arbeitsweise sowie sein sensibler, poetischer Farbgebrauch lassen den Betrachter nicht unberührt. In Prangenbergs unkonventionellem und multimedialem Werk zeigt sich, dass die Keramik eine Wechselwirkung zwischen Malerei, Zeichnung und Bildhauerei in sich tragen und die unterschiedlichen Gattungen vereinen kann.
Norbert Prangenbergs Lebenswerk ist ein starkes, zeitgenössisches Beispiel, wie das Material Keramik sich innerhalb der bildenden Künste erfolgreich behauptet hat und damit auch ein großes Vorbild für die heutige jüngere Generation ist.

Keramikmuseum Westerwald
Deutsche Sammlung für Historische und Zeitgenössische Keramik
Lindenstraße 13, D - 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: +49 - (0) 2624 94 60 10

kontakt@keramikmuseum.de

www.keramikmuseum.de


Ausstellung in der Galerie 1 + 2, E-WERK Freiburg

Material Gestures
Material und Materialität in der Gegenwartskunst

Mit Arbeiten von Liesl Raff, Carla Lavin, William Cobbing, Stephan Hasslinger

Ausstelllung dauert bis zum 28.10.2018

Liesl Raff verwendet ein breites Spektrum an industriellen Werkstoffen wie Stahlblech, Epoxidharz oder Latex. Diese unterzieht sie einer mehrstufigen Handhabung und neuartigen Kombination, so dass ihre Weichheit hervortritt und den Tastsinn anspricht.

Carla Lavin setzt Tonerde einem prozessorientierten Formungsverfahren aus. In diesem Formungsprozess lässt die Künstlerin Faktoren des Ortes einfließen, für den eine Arbeit entsteht. Ton verkörpert für Lavin die Verbindung zur natürlichen Welt sowie kulturelle Entwicklung. Durch die Kombination von Tonerde und digitalem Bild bemessen ihre Arbeiten den Zeitraum der menschlichen Kulturtätigkeit.

In seinen gefilmten Performance-Arbeiten verwendet William Cobbing Lehm als glitschiges und zum Zerfall neigendes Material. Die elementare Materialität verdeutlicht die Gebundenheit der menschlichen Verstandesvermögen und der Sprache an die physische Welt.

Für Stephan Hasslinger ist der Brennofen der dritte Mitarbeiter. Die Eigenproduktivität des Brennprozesses im Zusammenspiel zwischen Glasuren und Tonerde ist ein wesentlicher Gestaltungsfaktor seiner Keramiken. Material und Verfahren werden der künstlerischen Idee nicht gänzlich untergeordnet, sondern haben selber Handlungsmacht im Formprozess.

 


Keramikmuseum Staufen - Magische Kristalle

Ausstelllung dauert bis zum 30.11.2018


Foto: BLM


Die Kristallglasur gilt als der Olymp der keramischen Glasuren. Der Herstellungsprozess ist extrem komplex, so dass nur wenige Keramiker die Kristallbildung beherrschen. Notwendig dafür sind eine perfekt eingerichtete Werkstatt, ein ausgeprägtes methodisches Vorgehen in chemischer und physikalischer Hinsicht sowie eine Präzision im Arbeitsstil. Nur eine kleine Abweichung von der Rezeptur führt dazu, dass die Bildung der Kristalle verhindert wird.



Keramikmuseum Staufen
Wettelbrunner Str. 3
79219 Staufen


Keramikmuseum Staufen


Museum Schloss Fürstenberg

Ausstellung Porcelain Couture
Porzellan trifft Mode von Chanel bis Yves Saint Laurent

Ausstellung dauert bis zum 04.11.2018


Porcelain Couture


Auf den ersten Blick scheinen Porzellan und Mode nicht viel miteinander zu tun zu haben. Niemand führt eine Teekanne als neuestes Accessoire wie eine Handtasche aus, um damit möglichst bewundernde Blicke zu provozieren. Doch bei genauerem Hinsehen verbindet diese Luxusbranchen sehr viel: Beide wurden im 18. Jahrhundert geboren und mit ihren Produkten gestalten wir seitdem sichtbar unser Leben. Denn Mode und Porzellan begleiten uns unmittelbar.

MUSEUM SCHLOSS FÜRSTENBERG
Meinbrexener Straße 2
37699 Fürstenberg

www.fuerstenberg-schloss.com


Hetjens – Deutsches Keramikmuseum Düsseldorf

In Frauenhand – Keramik aus Westafrika

Ausstellung dauert bis 21. Oktober 2018

Die Ausstellung zeigt sowohl Objekte des traditionellen Ahnenkultes als auch Keramiken für den täglichen Gebrauch, wie Gefäße für Palmwein, selbstgebrautes Bier oder Honig.


Hetjens Museum

Bild: Seelengefäß, Grenzgebiet Nigeria/Kamerun, Anfang 20. Jh. (Foto: Horst Kolberg)

Hetjens - Deutsches Keramikmuseum Düsseldorf
Deutsches Keramikmuseum
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf


www.duesseldorf.de/hetjens/


York Art Gallery

Lucie Rie: Ceramics & Buttons

Until May 12, 2019

Ariana-speaking plates
A green glazed set of buttons, 1944-45, by Lucie Rie, photo by Phil Sayer


The exhibition will reveal the findings of new research into this less well-known area of Lucie’s practice, displaying hundreds of her buttons alongside many examples of domestic wares she became celebrated for.


York Castle Museum
Eye of York
York
YO1 9RY

York Art Gallery


Ausstellungen im Grassimuseum

MADE IN DENMARK
FORMGESTALTUNG SEIT 1900


Ausstellung dauert bis zum 7.10.2018

Grassimuseum

Meerjungfrau; Arno Malinowski für Royal Copenhagen, 1920er Jahre;
Foto: Christoph Sandig

Dänische Entwerfer, von Kaare Klint über Arne Jacobsen bis hin zu Verner Panton haben die Produkt- und Wohnkultur ganzer Generationen geprägt – vor allem in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Dass aber dieser Ära ebenso bedeutende Gestalter, Kunsthandwerker sowie international beachtete Strömungen vorausgingen, wird seltener thematisiert. Doch ist es gerade der Skønvirke, so der Name der dänischen Ausprägung des Jugendstils, der die Basis für das moderne dänische Design schuf.


BLUMEN FLOWERS FLEURS

Ausstellung dauert bis zum 14.10.2018
Historische und zeitgenössische Exponate aus den eigenen Sammlungen laden ein, den Reichtum und die Vielfalt floraler Motive und Dekore in Kunsthandwerk und Design zu entdecken. Flora schüttet ihr Füllhorn aus: Von delikat gemalten Blumenbuketts und plastischen Blüten auf Meissener Porzellan bis zu blumig-poppigen Mustern von Melitta bis Rosenthal für den Kaffeetisch der 1970er Jahre.
Blumen Flowers

Teekanne mit sog. Dekor "Paradiesgarten"; Dekor nach Charlotte Hartmann, um/vor 1922; Entwurf Form: Hedwig Bollhagen, 1934; Ausführung: HB-Werkstätten für Keramik; Marwitz, um 1936/37; Erworben auf der Grassimesse Frühjahr 1937; Foto: Esther Hoyer


GRASSI Museum für Angewandte Kunst,
Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig

www.grassimuseum.de


Ausstellung im MIC in Faenza

CERAMICS NOW: THE FAENZA PRIZE IS 80 YEARS OLD
A special exhibition, curated by international curators tells about contemporary ceramic sculpture

Until 7 October

In 2018 the prize celebrates 80 years and the 60th edition the historic International Competition of Contemporary Ceramic Art, "Faenza Prize", is the long-lasting and remarkable recognition in the world of ceramic art. Starting from 1938, it became a fundamental event firstly for Italian ceramic Art and then, from 1964, for the international context, in 1989 it became a biennial event. It has been fundamental to allow people to understand that ceramics is not only for functional creations but it is a material for contemporary art. During its life the Faenza Prize has represented the works by great artists such as Lucio Fontana, Leoncillo Leonardi, Angelo Biancini, Guido Gambone, Pietro Melandri, Carlo Zauli,  Eduard Chapallaz, Sueharu Fukami, who determined great changes in the history of sculpture and art in general.
  

MIC - Museo Internazionale delle Ceramiche in Faenza
Viale Baccarini 19, Faenza

www.micfaenza.org


Ausstellung im Keramikmuseum Bürgel

Die Sammlung Heinz – Westdeutsche Keramik zwischen 1960 und 2010

Ausstellung dauert bis zum 7. Oktober 2018


keramikmuseum buergel

Mit der Ausstellung präsentiert das Keramik-Museum Bürgel die Objekte einer 120 Stücke umfassenden Schenkung des letzen Jahres. Gleichzeitig bietet sich eine interessante Retrospektive auf fünf Jahrzehnte westdeutscher Studiokeramik.

Keramik Museum Bürgel
Am Kirchplatz 2
07616 Bürgel

www.keramik-museum-buergel.de



Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier.

Herausgeber
Verlag Neue Keramik GmbH, Steinreuschweg 2, 56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon: +49 (0) 26 24 - 94 80 68 Telefax: +49 (0) 26 24 - 94 80 71
E-Mail: info@neue-keramik.de
Internet: www.neue-keramik.de 
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Bernd Pfannkuche

Wir sind bemüht die zur Verfügung gestellten Informationen korrekt wieder zu geben, können jedoch keine Garantie oder Verantwortung für deren Richtigkeit übernehmen.

Anzeigen, Buchbestellungen: Tel. +49 (0) 26 24 - 94 80 68
Abonnements, Abobetreuung: Zenit Pressevertrieb Tel. +49 (0) 711 - 72 52 259

bestellungen@neue-keramik.de
anzeigen@neue-keramik.de

webmaster@neue-keramik.de