Liebe Leserinnen und Leser,

Mit diesem 85. Newsletter möchten wir Ihnen wieder Termine und Daten zu Ausstellungen und Veranstaltungen, Wettbewerben und anderen Aktivitäten mitteilen, die nicht mehr im letzten Magazin erscheinen konnten, beim Erscheinen des nächsten Heftes nicht mehr aktuell sind oder auf die wir jetzt schon hinweisen möchten bzw. die wir auf diesem Wege nochmals in Erinnerung bringen wollen.

So können Sie auch noch kurzfristig Anmeldetermine zu Wettbewerben wahrnehmen oder interessante Ausstellungen besuchen. Zudem informieren wir Sie über die neuesten Erscheinungen auf dem keramischen Buchmarkt. Stöbern Sie auch ein bisschen in unserem reichhaltigen Sortiment keramischer Fachliteratur - weitere Titel auf unserer Homepage www.neue-keramik.de.

Wenn Sie sich für ein Buch interessieren, klicken Sie auf die Abbildung.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für einen der Kurse im TONraum - die sich auch gut zum Verschenken eignen. Schauen Sie auf unserer Web-Site unter Blog-Preview.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre des 85. Newsletters.

Ihr Team der NEUEN KERAMIK

 

*****************************************************

Ton-Raum
Keramikseminare der besonderen Art

 

 

ROSS DE WAYNE CAMPBELL 7. – 9. April 2017
INSEKTEN AUS TON



LUT LALEMAN 5. – 7. Mai 2017
BAUEN MIT PORZELLANFÄDEN

In diesem Workshop wird Porzellanmasse mit Hilfe von Porzellanfäden in ästhetische Formen verwandelt. Die Technik erfordert eine ruhige Hand und auch ein wenig Geduld. Fortschritte sind jedoch schnell und direkt zu sehen und die Trocknungszeiten der Arbeiten sind sehr kurz!
Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Fäden aus Porzellan zu verwenden. Wir werden eine freie Form von Hand und auch eine kleine Schale oder eine Kugelform in einer kleinen Gipsform bauen. Wir “malen” mit Hilfe von verschieden farbigen Porzellanfäden eine Art graphische Zeichnung in die Wandung ihres Stückes. Auf diese Art und Weise erhalten sie leichte, kleine Stücke mit interessanten Strukturen und FarbenspielenSo werden Sie eine leichte Show in Ihren kleinen Vasen und eine schöne Struktur in die Wand!
Lut Laleman (*1958) ist eine belgische Keramikkünstlerin. Die für die Künstlerin typischen zarten und meist in einem Wechselspiel aus schwarzem und weißen Porzellan hergestellten Arbeiten, sind immer wieder bei internationalen Ausstellungen und Wettbewerben zu sehen.
Kurssprache: Englisch


MITKO IVANOV 12. – 14. Mai 2017
AKTMODELLIEREN IN TON

Wir beginnen naturrealistisch nach lebendem Modell zu modellieren. Dabei lernen wir die Naturformen kennen und auch, wie wir sie richtig sehen und verstehen. Dazu gehören: Die funktionellen Zusammenhänge des menschlichen Körpers (Proportionen und Anatomie), die Grundachsen und die Grenzlinien des Ganzen und der einzelnen Formen, die Bewegung/Positionierung der Formen im Raum, das Vereinfachen der Details durch die Flächentechnik und durch Stilisieren. Im Anschluss daran: Proportionen werden verändert, Details der Plastik werden vereinfacht oder verstärkt, Deformationen und Transformationen werden aus der Form herausgearbeitet. So schafft jeder Teilnehmer einen persönlichen Bezug zu seiner Arbeit und kann persönliche Empfindungen visuell (plastisch) zum Ausdruck bringen. Der Kurs ist  für Einsteiger und Fortgeschrittene empfohlen.



NANI CHAMPY 19. - 21. Mai 2017
RAKU-TEESCHALEN

MARIA GESZLER-GARZULY 16. - 18. Juni 2017
SERIGRAPHIE AUF KERAMIK – "DU und ICH"
Drucktechniken auf Steinzeugton und Porzellan

PATRICK KING 25. - 27. August 2017 (Schweiz)
MONOTYPIE HOCH DREI

INE und ED KNOPS 01. - 03. September 2017
Rakuvaria

DOROTHEA KLUG 22. - 24. September 2017
Mischwesen aus Keramik

REBECCA MAEDER 06. - 08. Oktober 2017
Luft und Flüssigkeit – experimentelles Gießverfahren

SANGWOO KIM 06. - 08. Oktober 2017
Onggi und das Polieren

MARIA TEN KORTENAAR 13. - 15. Oktober 2017
Nerikomi

SANDRA NITZ 20. - 22. Oktober 2017
Faszination Drehen

OTAKAR SLIVA 03. - 05. November 2017
Figuren aus Paperporzellan

HEIDE NONNENMACHER 17. - 19. November 2017
Mixed Media - Freie Keramische Plastik, kombiniert mit Glas oder anderen
Materialien

ULE EWELT 01. - 03. Dezember 2017
Tierplastik

UTE NAUE-MÜLLER 08. - 10. Dezember 2017
Farbe + Raku



BÜCHER

Alle bereits erschienenen Bücher sind innerhalb eines Tages versandbereit, der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Zum Bestellen klicken Sie bitte auf das Bild

***Neuerscheinung**

Ton, Farbkörper & mehr…
von Netty Janssens

Farben, Farben, Farben … In diesem Buch der Keramikerin Netty Janssens dreht sich alles um Ton und keramische Farbkörper. Die Autorin beschäftigt sich seit einem Vierteljahrhundert mit Farben und ihrer Anwendung auf Keramik. Da überrascht es nicht, dass sie nach und nach ihre ganz eigene Farbpalette entwickelt hat, die ihren Arbeiten ihre charakteristische Note verleiht. Sie hat sich jedoch nicht nur als Keramikerin einen Namen gemacht, sondern ist inzwischen auch für ihre Workshops, Artikel und Bücher bekannt.


Umso erfreulicher ist es, dass ihr umfangreiches Wissen, ihre jahrelange Erfahrung und ihre Fähigkeit, technische Sachverhalte klar und verständlich zu erklären, nun in diesem Buch zusammengefasst sind. Netty Janssens stellt hier ihre selbst entwickelten Techniken und Materialien wie keramische Farbkreiden, Farbstifte, Farbminen und einen Wasserfarbenkasten vor. Sie lassen sich auf alle Tonsorten von Steinzeug bis Porzellan in jeder Phase der Verarbeitung und auf alle Brennbereiche anwenden. Zahlreiche Abbildungen ergänzen die Schritt-für-Schritt-Anleitungen.
Keramik und Farbe gilt Netty Janssens ganze Leidenschaft. In ihrer Arbeit kombiniert sie Einfachheit mit maximaler Freiheit: Aus sechs leicht mischbaren Farben, vier Grundstoffen, vier Glasuren und zwei Hilfsstoffen entstehen nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Alle verwendeten Materialien sind problemlos zu beschaffen und für einige Rezepte müssen die Stoffe nicht einmal berechnet und abgewogen werden – Sie brauchen nicht mehr als einen Messlöffel.
Auch die Techniken, die Netty Janssens entwickelt hat, sind denkbar einfach umzusetzen. Sie können aufeinander, miteinander und nebeneinander verwendet werden und lassen sich ohne Glasurspritze oder Spritzkabine mit dem Pinsel auftragen. 

Koblenz. 2017. 160 Seiten, 330 farbige Abbildungen, gebunden
Format 24,3 h x 20,0 b cm, ISBN 978-3-936489-56-9

34,80 €


Keramische Oberflächen -
graphisch gestaltet und bedruckt.
von Jason Bige Burnett

In diesem Buch dreht sich alles um die graphische Gestaltung keramischer Oberflächen, von unterschiedlichen Drucktechniken bis hin zu verschiedenen Verfahren der Bildübertragung.
Jason Bige Burnett stellt leicht fortgeschrittenen und erfahrenen Keramikern verschiedene Verfahren der Oberflächengestaltung vor und ermuntert sie mit Tipps und Übungen, selbst kreativ zu werden und eigene Techniken zu erkunden.
Burnett stellt Materiallisten zusammen und erläutert, wie Sie Ihren Arbeitsbereich am besten für den Siebdruck einrichten. Außerdem geht er auf mögliche Probleme ein und bietet Lösungen an. Schließlich ist Ihr Druck fertig und Sie können ihn vom Papier auf den Ton übertragen.

Das Buch enthält einige Projekte, in denen die zuvor besprochenen Verfahren kombiniert werden, und bietet außerdem eine Auswahl an Mustern und Vorlagen, mit denen Sie gleich loslegen können.

Neben Anleitungen und hilfreichen Tipps stellt der Autor eine Reihe von Künstlern und ihre Werke vor. Sie erläutern, wie sie ihren kreativen Weg gefunden und die Verfahren und Methoden entdeckt haben, die schließlich zu einem charakteristischen Merkmal ihrer Arbeiten wurden.

Koblenz. 2016. 160 Seiten, 246 farb. Abb.Format 27,9 h x 21,5 b,
ISBN 978-3-936489-54-5

32,80 €


 


Modern Classics -
FOKUS GEFÄSS | FOCUS: VESSEL
Gefäß in Keramik und Porzellan | Vessel in ceramics and porcelain Was rückt das Thema Gefäß als Klassiker in den Fokus des heutigen kreativen keramiken Schaffens?
Was bewegt die aktuelle Keramikszene dazu, mit neuen Stilmitteln, anderen Materialanwendungen und freier Konzeption in wohlgeformtem, gedrehtem oder gegossenem Gefäßkörper zu arbeiten?
Katalog zum Förderpreis Keramik 2016 der Nassauischen Sparkasse.

 

10,00 €



Meisterhaftes Raku
Praktische Wege und Rezepte
von Steven Branfman


"Meisterhaftes Raku" bietet eine umfassende Darstellung der Rakutechnik: Formen und Gestalten, Brennen, Nachbehandlung. Sowohl Neulingen wie auch Rakuprofis eröffnen sich mit kompakten und präzisen Anleitungen neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten. Das Buch deckt von der Auswahl geeigneter Massen, Form- und Brenntechniken bis zu raffinierten Verfeinerungen alle relevanten Bereiche ab. Brennöfen und Ofeneigenbau werden ebenfalls ausführlich behandelt. Der bekannte Autor geht über die Grundlagen weit hinaus und stellt Verfahren vor, die künstlerische Weiterentwicklung und kreatives Wachsen ermöglichen. Zusätzliche Inspiration liefert die Galerie mit aktuellen Werkbeispielen internationaler Künstler.

Steven Branfman ist Autor von "Raku: Ein praktischer Weg" sowie "The Potter’s Professional Handbook". Seit 1975 arbeitet er als Keramikkünstler und genießt als Töpfer, Autor, Lehrer sowie durch sein Unternehmen internationalen Ruf. Häufig erscheinen seine Beiträge in internationalen Keramik- und Kunsthandwerkerzeitschriften. Seine Rakuarbeiten waren bereits in über 150 Ausstellungen in den USA und weiteren Ländern zu bewundern. In Needham, Massachusetts, gründete er seinen Potters Shop and School, eine Schule mit angeschlossener Galerie, Buchladen und Werkstätten für Keramiker. Gegenwärtig unterrichtet er an der Thayer Academy in Braintree, Massachusetts.

Koblenz. 2013. 184 Seiten, 1 sw u. 292 farb. Abbildungen., 4 Zeichnungen
ISBN 978-3-936489-44-6, Hanusch Verlag


34,80 €



Grundkurs modellieren. Techniken und figürliche Beispiele
von Élisabeth Bonvalot

Dieses Buch richtet sich an alle, die sich für das Arbeiten mit Ton begeistern. Techniken des Modellierens werden Schritt für Schritt anhand von zehn Beispielen erklärt.


Im ersten Kapitel finden Sie ausführliche Informationen über die Grundlagen des Modellierens – die verschiedenen Tonarten und ihre Eigenschaften, das nötige Material, die vier Grundtechniken, das Aushöhlen, die Engobe, den Brand, die Patina…
Fünf Übungen beschäftigen sich mit der Darstellung des menschlichen Körpers als Vorbereitung auf jede Art des figürlichen Modellierens. Es folgen fünf weitere Projekte mit steigendem Schwierigkeitsgrad – vom Flachrelief über das Modellieren eines Tieres, eines stehenden Aktes und einer Portraitbüste bis hin zur Darstellung einer Person in natürlicher Größe. Zahlreiche Bilder machen dieses Buch zu einem unverzichtbaren Begleiter für angehende oder bereits fortgeschrittene Künstler.

Koblenz. 144 Seiten, 354 farbige Abbildungen, Format 28,5 h x 23,0 b, gebunden
ISBN 978-3-936489-47-7, EAN 978393648947
Hanusch Verlag



22,80 €

Art.Nr. 1468

 



Dekorative Keramik
Muster und Ornamente finden und anwenden

von Monika Krumbach
Wir sind umgeben von Farben, Ornamenten, Dekor und Design. Praktische neue Werkstoffe machen es einfach, keramische Oberflächen kreativ zu gestalten. Was ist mit welchen Mitteln umsetzbar? Wie werden Flüssigglasuren, Stempelkissen, Malstifte, Unterglasurfarben und Dekorfarben auf eigenen Töpferarbeiten oder Fertigrohlingen eingesetzt? Wie finden wir im Spiel mit Mustern, Flächen, Überlagerungen zum persönlichen Ausdruck? Verschiedenste Stilepochen und Handwerkstechniken geben Anregungen: Floraler Jugendstil und Paisleymuster für originelle Schalen, Ethnomotive auf der Etagere, fröhliche Cartoons auf dem Frühstücksgeschirr, schwungvolle Schriftbilder, selbst geschnittene Gummistempel und vieles mehr.
Schritt für Schritt zeigt das kleine Buch für Hobby und Unterricht, wie viele Möglichkeiten in jeder Idee stecken.
Koblenz. 2015. 64 Seiten, 210 farbige u. 127 sw Abbildungen, Format 26,0 h x 19,0 b, ISBN 978-3-936489-52-1, Hanusch Verlag

14,80 €



Farbenspiele auf Keramik
Neue Farben und Techniken

von Monika Krumbach


Keramische Oberflächen entspannt gestalten: Ein Punkt, ein Klecks, ein Pinselstrich, schon sind wir mitten drin im Farbenrausch. Einfach zu verarbeitende Fertigglasuren und -engoben, Unter-glasurfarben, Wachkreiden, Malstifte, Dekorfarben und tolle Techniken erweitern das Spektrum erheblich. Fantasieschalen kombinieren Glasur- und Reliefverfahren.
Exakt gesetzte Glasurstege erinnern an Tiffany. Zur Bonbondose passen knallbunte Aussparmuster, zur Etagere elegante Schattenschablonen. Raffinierte Metalliceffekte veredeln Spiegelrahmen, Engoben eignen sich für Monoprint, Tontassen sind mit fröhlichen Menschenzeichnungen verziert und vieles mehr.
Überschaubare Projekte zeigen alle Schritte von Formgebung und Farbgestaltung bis zu Brand und Montage. Das kleine Buch gibt eine Fülle von Anregungen für Hobby und Unterricht.
Koblenz. 2015. 64 Seiten, 219 farbige u. 15 sw Abbildungen Format 26,0 h x 19,0 b. ISBN 978-3-936489-53-8, Hanusch Verlag

14,80 €



VOLL AUF TON

von Thomas Weber


Der Inhalt dieses Buches ist Aufsehen erregend: Es entfaltet eine neue, unerwartete und kaum für möglich gehaltene Welt keramischer Skulpturen von Kindern. Das Buch distanziert sich bewusst von Bastelarbeiten. Es zeigt das Gegenteil: freie Skulpturen von Kindern – eigenständig, doch mit der Unterstützung von Dozenten(innen) gebaut und persönlichkeitsbezogen in ihrer Gestaltung und Ausformulierung. Die Dozenten(innen) sind jeweils Künstler(innen), die selbst mit dem Material Ton arbeiten. Sie verstehen es, ihre eigene bildhauerische Erfahrung und Begeisterung für das Material auf die Arbeit mit den Kindern zu übertragen. Viele der Skulpturen entstehen in zweitägigen, intensiven Workshops und in kleinen, engagierten Gruppen von meist Ton begeisterten Kinder. Neben dem gemeinschaftlichen Thema und technischer Vorgaben bleibt viel Raum für die individuelle Gestaltung der Skulpturen. Dabei wird in großem Maßstab gearbeitet, um das Material als solches kennen zu lernen. Entstanden sind die Arbeiten in der Tonwerkstatt der Kunstschule "Labyrinth" in Ludwigsburg. Das Buch, das nun in der zweiten Auflage vorliegt, wurde sorgfältig überarbeitet und um 16 Seiten erweitert. Das reich bebilderte Buch besteht aus einem nach Themen geordneten Katalogteil sowie einem praktischen Teil, der die Methode des Autors erläutert.

96 Seiten, Hardcover, über 150 vierfarbige Abbildungen, Format: 28x21 cm (HxB)


16,80 €



Neu Aufgelegt !!

Rakuvaria 2

von Ine & Ed Knops


Das zur Zeit umfassendste Fachbuch von den anerkannten Raku-Spezialisten aus den Niederlanden. In 34 Kapiteln werden sehr ausführlich alle wichtigen Aspekte des Raku- und verwandter Brenntechniken im Niedrigtemperaturbereich behandelt.

 

304 Seiten, 480 farbige Abbildungen, 11 Brennkurven

57,00



Rakuvaria 3
von Ine und Ed Knops

Nach dem Erfolg des Buches Rakuvaria 2 folgt jetzt 2014, Rakuvaria 3!
Ine und Ed Knops, die in den Niederlanden lebenden und arbeitenden, aber europaweit bekannten Raku-Spezialisten haben mit diesem Buch das Thema vertieft und erweitert.
In Rakuvaria 3 sind viele ungewöhnliche Techniken und Experimente Schritt für Schritt erklärt. In 13 Kapiteln werden variationsreiche Räuchertechniken beschrieben, zum Beispiel mit Milch, Mehl oder Pflanzenextrakten. Weitere Themen sind Krokodilhautglasur und viele Variationen davon, 70 neue Glasurrezepte, Wege um Energie während des Rakubrennens zu sparen, zudem variationsreiche und ungewöhnliche Brenntechniken. Besondere Bedeutung bekommen die zu den meisten Kapiteln selbst angefertigten YouTube Filme als visuelle Ergänzung zum Buch. Ein Buch, das jedem Raku-Begeisterten neue und interessante Wege aufzeigen wird.

Format: 17 x 24,5 cm, fester Einband, 192 Seiten, 9 Grafiken und 384 Farbfotografien.


Rakuvaria 2 = kein Blah Blah aber AHA!
Rakuvaria 3 = viel mehr AHA!!!

39,00 €



Ausdrucksformen des menschlichen Körpers
Praktische Modelliertipps

von Tanya Russell
(The Art Academy)


In ihrem ersten Buch, "Ausdrucksformen des menschlichen Körpers", greift Tanya Russell ein Thema auf, das Künstler seit Urzeiten fasziniert. Dabei schlüsselt sie den gesamten kreativen Prozess des Modellierens auf, angefangen von ersten konzeptuellen und praktischen Überlegungen bis hin zum fertigen Werk und seiner Präsentation. Sie stellt die nötigen Werkzeuge vor, führt in unterschiedliche Methoden des Armaturenbaus ein und zeigt Schritt für Schritt, wie realistische, abstrakte und expressive Figuren in unterschiedlichen Stilrichtungen und Materialien entstehen. Praktische Übungen geben zusätzliche Hilfe beim Erarbeiten der vorgestellten Techniken. Abbildungen von Werken zeitgenössischer Künstler runden das Buch ab, das sowohl Anfängern als auch erfahrenen Bildhauern Anleitung und Inspiration bietet.

Tanya Russell wuchs als Tochter zweier namhafter Künstler auf, bei denen sie eine siebenjährige Lehrzeit durchlief. Sie ist die Schöpferin zahlreicher privater und öffentlicher Auftragsarbeiten und gründete im Jahr 2000 die "Art Academy" in London, eine Freie Kunstschule, der sie seitdem als Leiterin und Dozentin angehört.

Koblenz 2013,127 Seiten, 276 farbige. u. 11 schwarz-weiß Abbildungen, kartoniert, ISBN 978-3-936489-42-2



Meisterhafte Portraits
Weiterführende Modelliertipps.
Von Philippe & Charisse Faraut

In seinem Nachfolgeband zu Porträts in Ton: Anatomie & Ausdruck gehen Philippe & Charisse Faraut vertiefend auf das Modellieren des menschlichen Gesichts ein und stellen dabei 100 neue Skulpturen vor. An die 600 in den Text eingefügte Fotos, darunter 64 ganzseitige Bilder, illustrieren, wie sich die charakteristischen Eigenarten eines Gesichts einfangen lassen. Das Buch richtet sich an fortgeschrittene Künstler und widmet sich vor allem der eingehenden Betrachtung der Anatomie des Gesichts, der Grundlage für die Wiedergabe eines interessanten Gesichtsausdrucks und einer lebendigen Darstellung des Gesichts. Weitere Themenbereiche sind das Modellieren von Haar und Faltenwurf sowie die Auswirkungen des Alterungsprozesses. Eine außergewöhnliche Materialsammlung und Anleitung für alle, die Portraits modellieren oder sich mit dem Gesicht beschäftigen.
AUSSERDEM ENTHALTEN: Merkmale unterschiedlicher Skulpturstile. Techniken zur Analyse von Flächen einzelner Elemente des Gesichts. Vergleich weiblicher und männlicher Gesichter. Methoden der Fehlervermeidung. Möglichkeiten der Oberflächenbearbeitung.

230 Seiten, 594 schwarz-weiß Abbildungen. Format 28,7 h x 22,2 b gebunden.
ISBN 978-3-936489-45-3
EAN 9783936489453


32,00 €




Tiere modellieren
für Einsteiger

Von Philippe Chazot

Dieses Buch handelt von Tieren mit einem Knochenskelett. Anhand einer Reihe von Zeichnungen werden zunächst die Ähnlichkeiten zwischen menschlichem und tierischem Skelett aufgezeigt. Im nächsten Schritt vergleicht der Autor unterschiedliche Tiere miteinander und hebt ihre Gemeinsamkeiten hervor. Machen Sie sich auf Überraschungen gefasst! Dass man für das Modellieren von Tieren keine besonderen Vorkenntnisse braucht, veranschaulicht der Autor mithilfe eines einfachen, aber wirksamen Tricks: Er geht von einem "allgemeinen Tier" aus, auf dessen Grundlage sich jede andere Tierart darstellen lässt.
Eine Vielzahl an Fotos zeigt die Entwicklung der Etappen vom Torso über die Hinter- und Vorderbeine bis zu Schwanz, Hals und Kopf und weist auf vermeidbare Fehler hin.
Ein pragmatisches und anregendes Werk, das Sie Schritt für Schritt durch den Modellierprozess begleitet.

Koblenz. 80 Seiten, 199 farbige Abbildungen, Format 25,9 h x 18,9 b, kartoniert
ISBN 978-3-936489-49-1
EAN 9783936489491


14,80 €



Körper perfekt modellieren
von Philippe & Charisse Faraut


In ihrem dritten Buch über Modelliertechniken in Ton stellen Philippe und Charisse Faraut einen umfassenden Ansatz zu einem komplexen Thema vor: dem menschlichen Körper. Übungsreihen zu Kopf, Torso, Armen, Händen, Beinen, Füßen und dem gesamten Körper bieten konkrete Anleitungen und veranschaulichen zugleich anatomische Details, die vor allem für dreidimensional arbeitende Künstler hilfreich sind. Über 700 Fotos und Illustrationen ergänzen den Text. Der traditionelle Tonbildhauer findet hier ebenso wie der digitale Gestalter aufschlussreiche Hinweise zu Struktur, Flächen, Ausgewogenheit und den Feinheiten, die man berücksichtigen muss, um diese Kunst zu beherrschen. Ein wichtiges Grundlagenbuch für Künstler, die den menschlichen Körper zum Thema haben.

Bd. 1 Flächen und Konstruktionstechniken in Ton, Koblenz. X, 230 Seiten, 700 schwarz-weiß Abbildungen, Format 28,7 h x 22,2 b, gebunden, ISBN 978-3-936489-48-4
EAN 9783936489484


32,00 €

Unsere gesamte Buchliste finden Sie hier


A?


Ausstellung im Keramikmuseum Westerwald

 

 

 

 

 

 

 

Seladonmeister
Gäste aus Longquan / China

16 Seladon-Meister aus Longquan zu Gast

Zum diesjährigen Aktionstag lädt das Keramikmuseum Westerwald zu einer ganz besonderen Ausstellungseröffnung ein:Die Ausstellung „Seladon-Meister“ zeigt mehr als 120 Seladonwerke der Spitzenklasse aus China.


WESTERWALDKREIS VERGIBT den 5. EHRENPREIS DEUTSCHE KERAMIK 2017 an Heiner Balzar
Bereits 1981 hat der Westerwaldkreis den EHRENPREIS DEUTSCHE KERAMIK gestiftet. Mit der Vergabe dieser Ehrung werden Keramikerinnen und Keramiker geehrt für ihr Lebenswerk, für besondere Verdienste in der künstlerischen Entwicklung der Keramik oder für entscheidende Beiträge zur Weiterentwicklung des regional bedeutenden Schaffens in und um die Keramik.
2017 geht der 5. Ehrenpreis hochverdient an Heiner Balzar, Jahrgang 1932. Zur feierlichen Vergabe, der Eröffnung der Ausstzellung und zur Ehrung des Künstlers wird herzlich eingeladen:

30. April 2017 - 15:00 Uhr im Keramikmuseum Westerwald, Lindenstrasse 13,
56203 Höhr-Grenzhausen.

 

 

 


Sonntag 2. April 2017 - 11:30 Uhr
Ende: 28. Mai 2017

Höhr brennt Keramik
Familientag im Keramikmuseum

2. April 2017 / 10 -18 Uhr

Mitmachaktionen für die ganze Familie

Was aber wäre der Familientag im Keramikmuseum ohne die beliebten Sonderworkshops und weitere Aktionen für Groß und Klein! So entstehen gemeinsam mit den Museumsprofis u.a. die Burg  Grenzau, der Ritter Rost, die "Blaue Blume"und viele schöne bunte Tulpenblüten.


Keramikmuseum Westerwald
Deutsche Sammlung für Historische und Zeitgenössische Keramik
Lindenstraße 13, D - 56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: +49 - (0) 2624 94 60 10

kontakt@keramikmuseum.de

www.keramikmuseum.de


Lichtseiten

Ausstellung im Zentrum Alte Kirche Niedernhausen

Die Keramikgruppe um die Künstlerin Ines Nickchen ist mit ihrer neuen Ausstellung "Lichtseiten" von Samstag, 8. April, bis Sonntag, 23. April, im Zentrum Alte Kirche in Niedernhausen zu Gast.

Zu der Keramikgruppe gehören 15 Künstlerinnen aus dem Hochtaunus-, dem Rheingau-Taunus-, dem Main-Taunus- und dem Wetterau-Kreis zwischen 30 und 80 Jahren, die sich jede Woche je einen halben Tag in der Werkstatt der Künstlerin Ines Nickchen in Glashütten treffen und arbeiten. Einige kennen sich seit zehn Jahren und haben schon bei früheren Ausstellungen mitgearbeitet. Die Gruppe hat bereits im Kunstforum Speicher Idstein, Keramikmuseum Westerwald, Freilichtmuseum Hessenpark und im Zentrum Alte Kirche ausgestellt.

Diesmal beschäftigten sich die Künstlerinnen mit Licht- und Schattenseiten. Bei ihrer Arbeit für die neue Ausstellung konzentriert sich die Gruppe auf die Lichtseiten. Die Frauen verstehen ihre Arbeit zum Thema Licht nicht als Illustration hell erleuchteter Städte und Events sondern eher philosophisch, metaphysisch und stellen sich der Herausforderung, diese Gedanken in keramischer Form als Objekte, Bilder, Gefäße auszudrücken. Außer mit den Werkstoffen Ton und Glasur beschäftigen sie sich dabei zunehmend mit Glas und erzielen ganz neue, ungeahnte Wirkungen.

Die Vernissage am Samstag, 8. April, um 17 Uhr wird begleitet von einer exklusiven Performance mit Musik und Text. Die Niedernhausener Komponistin Isidora Diefenbach führt musikalisch in die Ausstellung ein. Die hervorragende Cellistin lässt sich in den Tagen vor der Vernissage von den Werken inspirieren und komponiert eine musikalische Einführung, die bei der Vernissage uraufgeführt wird. Ergänzt wird die Musik durch Texte von Wilhelm Derix (Derix Glasstudios), Gisela Rasper (Autorin), Günther Szogs (Europäischer Bildungspreis Leonardo).

Zur Eröffnung spricht Monika Gass, Leiterin des Keramikmuseums Westerwald, Höhr-Grenzhausen. Der Bürgermeister von Nieernhausen, Joachim Reimann, wird  die Ausstellung eröffnen.

Zentrum Alte Kirche (ZAK)
Wiesbadener Straße 15, 65527 Niedernhausen


www.zak-niedernhausen.de




Stiftung Keramion

Ausstellung:
Herzlichen Glückwunsch! Schenkungen aus 15 Jahren Stiftung KERAMION

Im März 2002 wurden das KERAMION und das Historische Keramikmuseum Frechen als städtische Dauerleihgabe zur Stiftung KERAMION zusammengeführt. Neben einer regen Ausstellungstätigkeit liegt seitdem das Hauptmerkmal auf der Entwicklung einer adressatenbezogenen Museumspädagogik und einem Ausbau der Bestände.

Verfügten beide Museen bis zur Stiftungsgründung bereits über bemerkenswerte Keramiksammlungen, konnten durch etliche Schenkungen einige Bestandslücken geschlossen oder neue Tendenzen dokumentiert werden.

Die Stiftung KERAMION zeigt Schenkungen der letzten 15 Jahre und bedankt sich mit der Ausstellung bei allen Unterstützern für ihre Großzügigkeit und ihr Engagement.

Die Ausstellung ist bis zum 4. Februar 2018 zu sehen.



(unten) Klaus Schultze, "Pique-fleurs", Vase, 1950-er Jahre, 20 x 24 x 11 cm,
KERAMION – Schenkung Hannelore Leppin, Foto: KERAMION



Elke Sada

Stiftung KERAMION
Zentrum für moderne+historische Keramik
Bonnstraße 12
50226 Frechen

www.keramion.de



Loes & Reinier - International Ceramics

Keramiker aus Höhr-Grenzhausen

Ausstellung dauert bis zum 1.4. 2017

Kiho Kang
Martin Goerg
Fritz Roßmann
Monika Debus
Andreas Hinder
Marlen Schulze

Elke Sada

Andreas Hinder, "Eichhörnchen", 42 x 27 x 15 cm, 2016, Foto: Articus & Roetger

Loes & Reinier - International Ceramics
Korte Assenstraat 15 - NL-7411 JP Deventer, Niederlande
http://loes-reinier.com/


Schloß Rheinsberg

Ausstellung dauert bis zum 31. Oktober 2017

Schloß Rheinsberg feiert den Abschluss der Restaurierung des Muschelsaals und des kronprinzlichen Treppenhauses im Klingenbergflügel des Schlosses Rheinsberg mit der Präsentation Muschelsaal im neuen Glanz.
Eine Tafel für den Prinzen mit einem keramischen Tableau von Karl Fulle .

Schloß Rheinsberg 2
16831 Rheinsberg



Blickkontakt - Stefan Moses und Franz Hitzler

Ausstellung dauert bis zum 7.5. 2017

Das Künstlerhaus Marktoberdorf präsentiert Werke des Fotografen Stefan Moses und des Malers Franz Hitzler. Gezeigt wird eine Auswahl zuvor noch nie öffentlich gemachter Zeichnungen und Druckgrafiken sowie großformatiger Gemälde aus der umfangreichen Franz Hitzler-Sammlung des Museums. Der Fotograf Stefan Moses ist mit zwei seiner viel beachteten Fotozyklen in der Ausstellung vertreten: "Masken. Die Metamorphosen der Künstler" - darunter ein Porträt von Franz Hitzler - und "Deutsche-West / Deutsche-Ost", einer in den 60er Jahren begonnenen und über Jahrzehnte weitergeführten Serie, die Menschen verschiedenster Berufsgruppen in ganz Deutschland porträtiert, unter anderem im Allgäu.

Künstlerhaus Marktoberdorf
Kemptener Straße 5
D-87616 Marktoberdorf
www.kuenstlerhaus-marktoberdorf.de

Ausstellung in der Galerie Kunstforum Solothurn

Krista Grecco & Esther Shimazu

Wishful Thinking

Präsentation im Raum 5: Michael Cleff

Ausstellung dauert bis zum 8. April 2017



Bild: "Impromptue 44"
2015 Steinzeug 29 x 20 x 21,5 cm Fotografie: Michael Cleff

Hanspeter Dähler
Schaalgasse 9
CH-4500 Solothurn

www.kunstforum.cc


Ausstellung in der Galerie Puls Contemporary Ceramics


Ausstellung dauert bis zum 15.4. 2017

Michal Fargo
(links) & Tessa Eastman (rechts)



Annette Sloth
Puls Contemporary Ceramics
Edelknaapstraat 19 rue du Page (Châtelain)
1050 Brussels

www.pulsceramics.com


MARWITZ. In der Werkstatt

Schüler und Mitarbeiter Hedwig Bollhagens

Ausstellung dauert bis zum 23.4.2017




Das Themenjahr 2016 von Kulturland Brandenburg lädt dazu ein, das Land unter dem Aspekt
"handwerk. zwischen gestern und übermorgen" zu erkunden. So bietet es u.a. die Gelegenheit für einen facettenreichen Besuch in der Werkstatt der Keramikerin Hedwig Bollhagen in Marwitz zu unterschiedlichen Zeiten.
Diese erste Sonderausstellung im Hedwig Bollhagen Museum ist zugleich ein Besuch in den Werkstätten derjenigen, deren (keramischer) Lebensweg diese "Insel" im Brandenburgischen kreuzte. Wie lebt Hedwig Bollhagens Erbe in Marwitz fort, wie lebt es womöglich in dem Handwerk und den Werkstätten ihrer ehemaligen Mitarbeiter und Lehrlinge weiter? Sind sie der Keramik und dem Vermächtnis HBs verpflichtet geblieben; inwieweit haben sie sich von ihr emanzipiert?


Flankiert werden die ca. 50 Fotografien von aktuellen Arbeiten der Portraitierten, die im Spannungsfeld zu den Keramiken der Dauerausstellung im Hedwig Bollhagen Museum präsentiert werden. Blicke in die Werkstätten und dort entdeckte Stillleben dokumentieren auf poetische Weise das erdverbundene, tönerne Handwerk.

Ofen- und Keramikmuseum Velten
Wilhelmstraße 32/33
16727 Velten


Die großen Manufakturen: Royal Copenhagen


Ausstellung dauert bis zum 01.05. 2017


Den Auftakt einer Ausstellungsreihe zu den "Großen Manufakturen" bildet die traditionsreiche Manufaktur Royal Copenhagen. Seit über 240 Jahren findet sich das Porzellan von der königlichen bis zur heimischen Tafel in fast jedem dänischen Haushalt und zudem in Museen und Sammlungen weltweit. Es gehört zum kulturellen Erbe Dänemarks und ist sowohl in seiner historischen als auch gegenwärtigen Relevanz ein identitätsstiftender Faktor. Dabei hat sich die Tischkultur – nicht nur in Dänemark – seit der Gründung der Manufaktur stark gewandelt. Die zunehmende Bedeutung von Funktionalität und ein veränderter Zeitgeist sind nur zwei zu nennende Faktoren. Sichtbar wird dies in den Produkten selbst: Von den ersten, europäische Formen und Dekore kopierenden Geschirrstücken Ende des 18. Jahrhunderts, über die umfangreichen Service des 19. Jahrhunderts, bis zu den multifunktionalen Stücken der aktuellen Kollektionen: das Porzellan Royal Copenhagens spiegelt den Umgang der Manufaktur mit einer sich wandelnden Zeit und Gesellschaft wider. Dies darzustellen hat sich die Ausstellung zum Ziel gemacht.

Porzellanikon Hohenberg
Schirndinger Straße 48
95691 Hohenberg an der Eger


www.porzellanikon.org


Angewandte Kunst & Design

Eine Ausstellung der Region Hannover 8.4. bis 30.4. 2017

Unikate

Karin Bablok - Porzellan
Martin Wilmes - Holz

Schloss Landestrost
Schloßstraße 1, 31535 Neustadt am Rübenberge



Ausstellung im Museum Arnheim

Ausstellung dauert bis zum 11. 6. 2017

Van Art Nouveau Tot Art Deco
Keramiek uit de Arnhemsche Fayencefabriek

Museum Arnheim
Utrechtseweg 87,
6812 AA Arnhem, Niederlande


Ausstellung im Musée Ariana

Ausstellung dauert bis zum 27. 8. 2017

Morceaux Choisis

Musée Ariana
Avenue de la Paix 10,
1202 Genève, Schweiz
www.museums.ch/org/de/Musee-Ariana


Ceramics Déco. The Style of an Era

Ceramics Deko

Ausstellung dauert bis zum 1.10. 2017

Between the 1920s and 1930s of the past century the Deco taste developed especially in Italy. It was eclectic, sumptuous, glamorous and soon it became synonymous of élite, vanity and embodied the modern middle class. It is important to mention its deep link with Liberty and Futurism, both at its origin, the first  for the flexuosity of the drawing, the second for exalting  the modernity, but equally overtaken for a new aesthetic trend. The myth of nature was substituted by the machine, the symmetries became geometries, the high quality handicraft made the way for the industrial production showing new shapes and materials.

It was the Paris Expo of 1925 devoted to the "Arts Décoratifs" to officially establish the term Art Déco, to ratify the models and proclaim first undisputed protagonists Gio Ponti and Francesco Nonni.

www.micfaenza.org


Bild-Werk Frauenau @ 30 (1987-2017) Internationale Sommerakademie

A Celebratory Exhibition

8.7. 2017 - 15.8. 2017

www.bild-werk-frauenau.de


Galerie am Museum
Grafenauer Strasse 8
94258 Frauenau

www.eisch-glas-galerie.de



5th International Triennial of Silicate Arts

The theme for the 2017 Triennial is "BALANCE".



The organisers expect artists to use the given theme with complete freedom and innovation. The works must be in clay, concrete, porcelain or glass and artists are free to choose the technical methods and approach to the given theme. The objects must be original works and not previously prizewinning works in any international competition.
The aims of the triennial are to stimulate both fine and applied artists to create works which give scope to the industrial and artistic application of new materials and technologies, encouraging the widening of directions in 21st century silicate arts. Born from an idea by János Probstner, founder and former director of the International Ceramics Studio, the 1st International Triennial of Silicate Arts was held in 2005 in Kecskemét, Hungary – expanding the tradition of the National Silicate Industrial Triennials of the 1980’s into an truly global event.
Organised by the Foundation for Contemporary Ceramic Arts, the 4th International Triennial will again include an international competition, an exhibition and an international ceramics symposium.
The venues for the Triennial are based in Kecskemét, a large market town 80 kilometres south of the Hungarian capital, Budapest. Kecskemét has long been renowned for its support of cultural events and has a long tradition of artistic endeavour. The Triennial exhibition will take place in the Kecskemét Cultural and Conference Centre.
Mehr Informationen zu den Teilnahmebedingungen unter: http://www.kitsa.org/english/conditions.html
Bewerbungsformular hier herunterladen!

Foto: Arbeit von SIMON, Zsolt József (2. Preis, Triennial 2014)



The 1st FuLe International Soda Firing Festival



Jack Doherty working in Fuping Pottery Art Village


September 4-30, 2017
Fuping Pottery Art Village
Fuping, Shaanxi, China

Organizer: Fuping Pottery Art Village (FPAV)
International Ceramic Magazine Editors Association (ICMEA)

Cooperator: Xixian International Culture and Education Park,
Shangyu Celadon Ceramic Center

Highlights:
Guest Director: Jack Doherty, the winner of the Janet Mansfield Memorial
Award for Soda/Salt Fired Ceramics 2016
Contemporary soda glaze experts: Jack Doherty, Julia Galloway, Gail Nichols, Ruthanne Tudball
Exhibition & Competition, Master Class, Workshop, Market, Study Camp

Email: sodafiringchina@163.com
www.sodafiringchina.com



BKV-PREIS 2018 für JUNGES KUNSTHANDWERK

Bayerischer Kunstgewerbeverein e.V

Der BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk zeichnet Arbeiten aus, die auf der Basis handwerklicher Qualität hervorragende künstlerische Gestaltung zeigen. Er besteht aus Preisgeldern für die drei Preisträger und einer Publikation, die der Bayerische Kunstgewerbeverein in seiner Schriftenreihe veröffentlicht. Die ausgezeichneten Arbeiten werden durch eine Auswahl weiterer Wettbewerbsarbeiten ergänzt, in einer Ausstellung in der Galerie für Angewandte Kunst und im nächsten Jahr auf der Internationalen Handwerksmesse einem breiten Publikum präsentiert. Teilnahmeberechtigt sind Kunsthandwerker/innen, die das 35. Lebensjahr noch nicht abgeschlossen haben. Die eingereichten Arbeiten dürfen nicht älter als 2 Jahre und noch nicht in anderen Wettbewerben prämiert worden sein.


Kriterien
Dieser Preis zeichnet Arbeiten aus, die auf der Basis handwerklicher Qualität eigenständige künstlerische Gestaltung zeigen.

Anliegen
Die Ausschreibung richtet sich gezielt an junge Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die am Beginn ihrer beruflichen Entwicklung stehen, ihre Ausbildung aber bereits abgeschlossen haben.

Die Ausschreibung ist international und an alle Gewerke gerichtet.

Einsendeschluss: 28. Juli 2017


Bayerischer Kunstgewerbeverein e.V.
Dr. Monika Fahn
Geschäftsführung
Pacellistr. 6 - 8
80333 München


www.bayerischer-kunstgewerbeverein.de

8. Wettbewerb für Handwerk und Design



Feuer und Flamme – Der Kerzenleuchte

8. Wettbewerb für Handwerk und Design Handwerksmuseum Deggendorf


Alle drei Jahre veranstaltet das Handwerksmuseum der Stadt Deggendorf einen Wettbewerb für Handwerk und Design. 2017 lautet das Thema des achten     Wettbewerbes: "Feuer und Flamme - Der Kerzenleuchter".

Das Handwerksmuseum lobt hierfür einen Preis von 4.000 € aus. Zur Teilnahme eingeladen sind Kunsthandwerker und Designer aller Gewerke, auch Auszubildende und Studenten können sich bewerben. Die zum Wettbewerb zugelassen Arbeiten werden in einer Sonderausstellung vom
3.12.2017 – 29.4.2018 im Handwerksmuseum präsentiert. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem die Wettbewerbes-Arbeiten dokumentiert sind.

Der Bewerbungsschluss anhand von Fotos ist der
2. Juli 2017. Die Wettbewerbs-unterlagen sind unter www.handwerksmuseum-deggendorf.de herunterzuladen oder über das Handwerksmuseum,
Maria-Ward-Platz 1, 94 469 Deggendorf, Tel. 0991/2960-555,
Email: ulrike.schwarz@deggendorf.de erhältlich.



Cluj Ceramics Biennale 2017 Application Announcement


The application window for the 2017 edition will be opened between

March 15 - April 30, 2017.

For more information:
http://clujceramicsbiennale.com or
office@clujceramicsbiennale.com


21. Zeughausmesse für Angewandte Kunst

Anmeldung / Bewerbung - BEWERBUNGSSCHLUSS am 25. Mai 2017


Datum
7. Dezember bis 10. Dezember 2017

Veranstalter
Berufsverband Angewandte Kunst Berlin – Brandenburg e.V., info@akbb.de

Anmeldung / Bewerbung
Die Anmeldung/Bewerbung mit Ihrer Vita, Informationen zum Herstellungsprozess Ihrer Objekte und fünf Fotos Ihrer aktuellen künstlerischen Arbeiten senden Sie an
r-wiencke@zeughausmesse.de Nachdem Sie das Formular gespeichert haben, können Sie es digital ausfüllen.

Die Anmeldung/Bewerbung dann ausdrucken, unterschreiben und per Post senden an: Berufsverband Angewandte Kunst Berlin-Brandenburg e.V., c/o Rainer Wiencke,
Am Friedrichshain 10, 10407 Berlin.

Falls Sie die Bewerbung mit einer CD per Post senden und einen Rückversand wünschen, ist die Zusendung eines frankierten Rückumschlags nötig.

Veranstaltungsort
Schlüterhof im Zeughaus des Deutschen Historischen Museums,
Unter den Linden 2, 10117 Berlin.


Anmeldezeitraum
Der Zeitraum für die Anmeldung / Bewerbung zur Zeughausmesse 2017 endet mit dem Bewerbungsschluss am
25. Mai 2017.

Anmeldeformalitäten
Die Ausschreibung richtet sich an Angewandte Künstler, Kunsthandwerker und Designer aller Richtungen. Die Auswahl zur Teilnahme an der ZEUGHAUSMESSE erfolgt durch eine Fachjury. Der Aussteller bewirbt sich mit dem ausgefüllten Formular um die Teilnahme an der genannten Veranstaltung. Die vom Veranstalter, dem Berufsverband Angewandte Kunst Berlin-Brandenburg, eingesetzte Jury trifft unter allen Einsendungen eine Auswahl der Aussteller nach der Anzahl der zur Verfügung stehenden Ausstellungsplätze. Gemäß dem Auswahlverfahren meldet der Ausstel-ler mit der Bewerbung seine Teilnahme an der Zeughausmesse verbindlich an. Teilnahmebedingungen und Vertrag erhalten die Teilnehmer im Anschluss an das Auswahlverfahren. Auf der ZEUGHAUSMESSE werden vier Preise für Angewandte Kunst vergeben. Eine Fachjury wählt die Preisträger unter allen Teilnehmern der
21. ZEUGHAUSMESSE.


Fotos Der Aussteller stellt dem Veranstalter für die Juryauswahl und für die Presse- und Öffentlichkeits-arbeit sämtliche notwendigen Texte und Fotos zur Verfügung und sichert zu, dass der Veranstalter keine Vergütungen für Nutzungsrechte hierfür zu zahlen hat. Tipps für gute Fotos: einfarbiger, heller Hintergrund, keine Schatten, das Objekt füllt das ganze Format aus. Die Fotodateien nach fol-gendem Schema benennen: Vorname_Nachname_1, usw. Die Fotonachweise müssen in der Liste unten angegeben sein. Folgende Anforderungen an die Fotos gelten:
Dateiformat: .jpg, 300 dpi, Pixelzahl mindestens 2126 x 1535 px




 

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier.


 

Herausgeber
Verlag Neue Keramik GmbH, Steinreuschweg 2, 56203 Höhr-Grenzhausen
Telefon: +49 (0) 26 24 - 94 80 68 Telefax: +49 (0) 26 24 - 94 80 71
E-Mail: info@neue-keramik.de
Internet: www.neue-keramik.de 
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Bernd Pfannkuche

Wir sind bemüht die zur Verfügung gestellten Informationen korrekt wieder zu geben, können jedoch keine Garantie oder Verantwortung für deren Richtigkeit übernehmen.

Anzeigen, Buchbestellungen: Tel. +49 (0) 26 24 - 94 80 68
Abonnements, Abobetreuung: Zenit Pressevertrieb Tel. +49 (0) 711 - 72 52 259

bestellungen@neue-keramik.de
anzeigen@neue-keramik.de

webmaster@neue-keramik.de