newsletter100

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Mit diesem 102. Newsletter möchten wir Ihnen wieder Termine und Daten zu Ausstellungen und Veranstaltungen, Wettbewerben und anderen Aktivitäten mitteilen, die nicht mehr im letzten Magazin erscheinen konnten, beim Erscheinen des nächsten Heftes nicht mehr aktuell sind oder auf die wir jetzt schon hinweisen möchten bzw. die wir auf diesem Wege nochmals in Erinnerung bringen wollen.

So können Sie auch noch kurzfristig Anmeldetermine zu Wettbewerben wahrnehmen oder interessante Ausstellungen besuchen. Zudem informieren wir Sie über die neuesten Erscheinungen auf dem keramischen Buchmarkt. Stöbern Sie auch ein bisschen in unserem reichhaltigen Sortiment keramischer Fachliteratur - weitere Titel auf unserer Homepage


www.neue-keramik.de


Wenn Sie sich für ein Buch interessieren, klicken Sie auf die Abbildung.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre des 102. Newsletters.

Ihr Team der NEUEN KERAMIK

*****************************************************


TON-RAUM Keramikseminare der

besonderen Art 2019


TONraum.com  

 

Drei  TAGE  arbeiten mit den Profis -
Drei  Tage Ideen - Umsetzung - Techniken
Drei Tage lang 100  Varianten  +  Tipps  +  Tricks für Ihre kreative Weiterbildung  -  persönlich intensiv betreut!

 

 

Mitko Sabev Ivanov (Mag., MFA)
25. / 26. / 27. Oktober 2019
Aktmodellieren mit Ton 

Mitko Sabev

Im Lauf des Seminars werden eine detaillierte Tonfigur und/oder mehrere Tonskulpturen (Tonskizzen) nach lebendem Modell gestaltet. Davon lernen
wir die Naturformen richtig zu sehen und zu verstehen.


Ross de Wayne Campbell 1./  2./  3. November 2019
KÄFER und SCHMETTERLING

Ross de Wayne

“täuschend echt in Ton und Porzellan“
Ein Workshop, der den Teilnehmenden bei der Gestaltung der Insekten detailliert und genau Formtechniken vermittelt.



TONraum.com - „BRANDNEU“
Christoph Hasenberg
Freitag 22. - Sonntag 24. November 2019

Sehen lernen, das Geheimnis der rechten Hirn-Hemisphäre. Die Freiheit des subjektiven Sehens und Zeichnens als Weg, keramische Oberflächen zu „be-zeichnen“, direkt und unvermittelt. Vermittlung der Kompetenzen beim Umgang mit keramischen Farben, in Theorie und Praxis.

Hasenberg

Christoph Hasenberg, Maler, Keramiker und langjähriger Dozent an der Staatlichen Fachschule für Keramikgestaltung in Höhr-Grenzhausen, vermittelt in diesem Workshop das Zeichnen und Malen direkt auf TON.

Seine Einführung in keramische Farben, das Erstellen von KERAMIKFARBSTIFTEN sowie von Mehrschichtkompositionen ist präzise und erprobt. Alle Techniken werden detailliert besprochen und umgesetzt.

Kompositionsdetails werden als Skizze angelegt und auf Keramikplatten umgesetzt: Kleinteiliges kontrastiert mit großen Farbfeldern, Hell-Dunkel-Verläufe wechseln mit Kalt-Warm- und Komplementär-Kontrasten, mit linearen Strukturen oder Farbfeldern in zarten oder kräftigen Farben bzw. dreidimensionalen Bildern.

Christoph Hasenberg vermittelt in diesen 3 Tagen anschaulich seinen eigenen kreativen und ganz besonderen Weg zur Malerei in und auf der Keramik.

Freitag, 22. November, 15 Uhr - Begrüßung - Start in den Workshop:
Einführung in das Thema und Vorstellung der Methode sowie die Herstellung der Oxidkreiden. Erste Tests auf Ton, als Testplättchen, die über Nacht gebrannt werden um eine Vorstellung der Farbigkeit / eine Farbpalette zu liefern.
Freitag ab 18:30: Gelegenheit zu gemeinsamem Essen im Gasthaus „Zum Grünen Baum“

Samstag, 23. November, 10 - 17 Uhr
Wir starten mit Seh- und Zeichenübungen, - zuerst auf Papier. Besprechung zu Motivwahl, den Farben und der Systematik... Je nach Fortschritt und persönlicher Entwicklung erfolgt jetzt der Wechsel auf keramische Oberflächen: Sie werden hierbei Schritt für Schritt von Christoph Hasenberg individuell betreut.

Sonntag, 24. November, 10 Uhr- gegen 15 Uhr!
Zeichnen auf keramischen Oberflächen mit den selbst hergestellten Oxidkreiden, Kolorieren mit Unterglasurfarben und Engoben... Kurzer Erfahrungsaustausch zum Workshop und Besprechungen der Materialien und der entstandenen Arbeiten. Diskussion weiterer Umsetzung und möglicher Varianten .
Bitte mitbringen: Zeichenpapier, einfaches, großformatiges, DIN A 3 Papier, auch von der Rolle oder Packpapier, weiche Bleistifte, 2B – 6B, Spitzer, Wasserfarben oder Aquarellkasten, Pinsel, Föhn, 1 Rolle Tesakrepp
(o.Ä.) Wenn vorhanden eigene geschrühte Ware: Platten (ca. DIN A4), Hohlgefäße, kleine Schalen etc.

Es wird eine Pauschale für Brennkosten und Material erhoben.
LAST MINUTE - KONTAKT - MONIKA GASS - 0171 53 22 692


TonRaum Kursprogramm 2019 herunterladen

TONraum 2019 - Kontakt  
www.ton-raum.com

Anmeldung: TONraum@neue-keramik.de
Info: m.gass@neue-keramik.de
monika.gass@googlemail.com

 

VERANSTALTUNGSORT: Eberbach - Krösselbach  - direkt in der Natur des idyllischen Neckartales!
www.kroesselbach.de

Buchen Sie Ihre Unterkunft über das Gastgeberverzeichnis Eberbach www.romantische-vier.de/Startseite.html

z.B.  im  "Gasthaus zur Linde" oder "Zum Grünen Baum" in Eberbach

Ort: Keramikwerkstatt Krösselbach - Krösselbachweg - 69412 Eberbach

Mehr Information unter Ton-Raum.com

TONraum@neue-keramik.de

 



BÜCHER

Lieferzeit ca. 2-3 Werktage
Der Versand innerhalb Deutschlands ist kostenfrei.

Zum Bestellen klicken Sie bitte auf das Bild

 

NEU

PorzellanTöpfern auf der Scheibe - Schritt für Schritt

von Stuart Carey

Seit Stuart Carey in der Schule das erste Mal mit Ton in Berührung gekommen ist, ist er begeistert von der Arbeit mit dem vielfältigen Material. In seinem Buch «Töpfern auf der Scheibe» zeigt der mittlerweile preisgekrönte Keramiker die wichtigsten Techniken und verrät seine Tipps und Tricks. Nach einer Einführung in das Material Ton und ausführlichen Anleitungen, wie dieser gekonnt auf der Scheibe geformt wird, erklärt der Autor detailliert wie man die Grundformen Zylinder, Schale und Teller sowie verschiedene Variationen gestaltet. Carey gibt Anregungen, wie man sein eigenes Projekt plant, liefert wichtige Hinweise zur richtigen Körperhaltung und Handstellung und verrät, wie man Töpferwaren mit Henkeln versieht und der Oberfläche den letzten Schliff gibt. Auch die Themen Brennen und Glasieren behandelt er ausführlich.

Durch seine Arbeit mit Studierenden jeder Könnerstufe kennt Carey die Probleme, mit denen Anfänger, aber auch erfahrenere Keramikerinnen bei der Arbeit mit Ton konfrontiert sind. Mit einfachen Schritt-für- Schritt-Anleitungen, zahlreichen Bildern und den hilfreichen Hinweisen, Tipps und Inspirationen kann jede und jeder direkt loslegen und Töpferwaren schaffen, die Schönheit, Form und Funktion vereinen. Stuart Carey ist ein mehrfach preisgekrönter Keramiker, der seinen Master-Abschluss am Royal College of Art erworben hat.

Er ist Mitbesitzer der Keramikstudios «The Kiln Rooms» in London und hält regelmässig Vorträge und leitet Workshops. Ausserdem schreibt er für die Zeitschriften «Ceramic Review» und «Crafts». Sein stilvolles Geschirr wird weltweit von internationalen Kunden wie The Conran Shops, Calvin Klein und Goop geschätzt. www.stuartcarey.co.uk www.thekilnrooms.com

Töpfern auf der Scheibe, 160 Seiten, durchgehend farbig illustriert, gebunden.ISBN 978-3-258-60210-3 Haupt Verlag


29,90 €


WIEDER VERFÜGBAR

Porzellan

 

Porzellan.
Material – Gestaltung – Rezepte.

von Jack Doherty

Porzellan ist ein wunderbares Material – rein weiß, extravagant, unwahrscheinlich fein und durchscheinend. Gleichzeitig gilt es als die am schwierigsten zu verarbeitende keramische Masse. Der Umgang mit Porzellan verlangt in allen Gestaltungsschritten bis hin zum Brand besondere Sorgfalt und Können.
Jack Doherty geht in seinem Buch auf alle wichtigen Aspekte von Theorie und Praxis ein: Geschichte der Porzellanverarbeitung, Material und Arbeitsmethoden, Rezepturen, Oberflächengestaltung und Brennen.


Koblenz. 2. Auflage 2019. 112 Seiten, 112 farbige und 4 schwarz-weiße Abbildungen, gebunden, ISBN: 978-3-936489-01-9


21,80 €


WIEDER VERFÜGBAR

Niedrigbrand
Reizvolle Farben und Effekte mit Raku,
Rauch- und Kapselbrand.

von James C. Watkins &
Paul Andrew Wandless

Fünf erfahrene Keramiker, die sich intensiv mit Niedrigbrand- und Schnellfeuerungsprozessen beschäftigt haben, verraten ihre Methoden und Geheimnisse und geben genaue Anweisungen zum Bau einfacher Öfen, die für die meisten in diesem Buch vorgestellten Verfahren ausreichen.

 

Verschiedene Brennmethoden wie Raku, Kapsel-, Tonnen- und Grubenbrand ergeben ungeahnte Farbenspiele und Oberflächenmuster. James C. Watkins unterrichtet neben seiner künstlerischen Tätigkeit am College of Architecture der Texas Tech University in Lubbock.
Paul Wandless lehrt an verschiedenen Universitäten und ist im National Council on Education for the Ceramic Arts (NCECA) für spezielle Aufgaben zuständig.

Koblenz. 2. Auflage 2019. 128 Seiten, 311 farbige Abb., gebunden, Format 22,2 x 28,6 cm, ISBN: 978-3-936489-11-8

32,00 €


Körper perfekt modellierenKÖRPER PERFEKT MODELLIEREN - Band 2

von Philippe & Charisse Faraut

Dieses Buch ist der vierte Band der Serie. Es will Lernenden bei der Lösung von Problemen helfen, die aufkommen, nachdem man sich die grundlegenden Fertigkeiten im Umgang mit Ton angeeignet hat. Es liegt in der Natur des Künstlers, immer nach der nächsten Herausforderung zu streben, sobald man eine bestimmte Stufe gemeistert hat. Kaum hat man das Porträtmodellieren erlernt, will man einen Schritt weitergehen und dem Werkstück durch den Gesichtsausdruck Leben einhauchen. Wenn man sich mit dem Bau von Armaturen, dem Modellierprozess und den Grundzügen der Anatomie der menschlichen Figur vertraut gemacht hat, soll die Skulptur durch Körpersprache weiterentwickelt werden, um auf diese Weise Situationen, Zusammenhänge, Bewegungen und sogar Stimmungen zum Ausdruck zu bringen. Normalerweise stellt man sich unter einer Skulptur ein lebloses Objekt vor, das einen Menschen, etwa eine historische Persönlichkeit, oder die wundervollen Rundungen der menschlichen Figur abbildet. Obwohl sich Künstler bei der Darstellung des menschlichen Körpers oft für Posen entscheiden, die Stabilität suggerieren, kann es bisweilen nötig sein, Bewegungen anzudeuten. Und diese können sich als kompliziert erweisen. Da eine Skulptur aus einem starren Material wie Ton, Stein oder Bronze besteht, bleiben dem Künstler nur die der Pose innewohnende Gestik und Körpersprache, um Aktivität auszudrücken. Trotz aller Bemühungen entstehen jedoch lediglich Abbildungen von Bewegung. Daher ist es wichtig, die Mechanik und die Einschränkungen der Bewegungsmöglichkeiten beim Menschen zu verstehen und Haare und Falten einzusetzen, um den Eindruck von Bewegung zu verstärken. Nur dann gelingt nicht nur eine dynamische, sondern auch eine ästhetische Skulptur. 
Körper perfekt modellieren, Bd. 2, Körperhaltung und Faltenwurf in Ton.

240 Seiten, 606 sw Abb. Format 28, 7 L  x  22,2 B  x  1,9 H cm gebundenHanusch Verlag. ISBN 978-3-936489-60-6, EAN 9783936489606  


32,00 €


Keramische Glasuren
Ein Handbuch mit
über 1100 Rezepten -

Mit Erläuterungen und Formeln

von Wolf Matthes

"Den Inhalt dieses Buches habe ich ursprünglich für mich selbst gesammelt, um all das gebündelt zur Hand zu haben, was man immer wieder braucht, wenn man sich mit Glasuren für keramische Produkte befaßt. Es soll vor allem dem Keramiker, dem Praktiker Anregungen und Vergleichsmöglichkeiten bieten und eine möglichst große Zahl von Daten nachschlagbar machen, die sonst in vielerlei Quellen verstreut zu finden sind. Wenn es dem Anfänger Ansporn und Ausgangspunkt für eigene Versuche sein könnte, dem Erfahrenen vielleicht Vergessenes wieder in Erinnerung bringt oder Bekanntes zu vertiefen hilft und dazu beitragen kann, Glasurprobleme zu lösen, wäre der Aufwand nicht verfehlt" – mit diesen Worten beginnt Wolf Matthes das Vorwort der 1. Auflage 1985. Seitdem hat sich an seinem Anspruch nichts geändert und jetzt endlich, nachdem das Buch lange Zeit vergriffen war, steht die 6. unv. Auflage 2018 zur Verfügung. Ein Handbuch und Nachschlagewerk mit 1156 Rezepten, der Vermittlung von grundlegenden Kenntnissen, Glasurrezepte mit Formeln, Versätzen und Erläuterungen, Tabellen und Listen.

515 Seiten, davon 16 ganzseitige Farbtafeln. ISBN 978-3-936489-61-3

54,00



Gestalten mit Ton
Grundtechniken und Projekte


von Petia Knebel

Petia Knebel vermittelt in diesem Buch einen Überblick über handwerkliche Aufbautechniken, farbige Oberflächengestaltungen sowie Brennverfahren. Anhand von 30 verschiedenen Projekten im Spannungsfeld zwischen angewandter und bildender Kunst werden die erworbenen Fähigkeiten im Anschluss umgesetzt.
Jedes einzelne Thema wird durch einen kurzen Textbeitrag fachspezifisch eingeführt. Anschließend wird der Entstehungsprozess eines beispielhaften Werks anhand von mehreren Fotos Schritt für Schritt dargestellt. So entstehen vielfältige Alltagsgegenstände sowie figürliche und abstrakte Plastiken. Auf den Galerieseiten sind weitere Keramiken als mögliche Gestaltungsergebnisse abgebildet. Zahlreiche Referenzen zur Kunst- und Kulturgeschichte mit Hinweisen zu Künstlern und ihren Werken werden aufgeführt. Durch die variantenreichen Einstiege in die Themen eignet sich das Buch auch als praktische und ideenreiche Grundlage für Kursleiter und Vermittler im Bereich des keramischen Arbeitens. Für handwerklich und künstlerisch Interessierte dient das Buch als Inspiration für die Entwicklung eigenständiger Werke.

224 Seiten, durchgehend farbig illustriert, gebunden, Haupt Verlag.
ISBN 978-3-258-60193-9.
 

39,90 €



Funktionelle Gebrauchskeramik.

Techniken und nützliche Beispiele.

von Jacqui Atkin

Jeder hat einen Becher, den er besonders mag, oder einen Teller, der nicht zu klein und nicht zu groß ist und genau in den Schrank passt. In diesem Buch zeigen wir Ihnen, wie Sie solche Lieblingsstücke fertigen. In Funktionelle Gebrauchskeramik lernen Sie, Überlegungen zu Funktion und Design anzustellen, Proportionen abzuschätzen und Skizzen anzufertigen, Ton und Werkzeuge auszusuchen,
zwischen unterschiedlichen Fertigungstechniken zu entscheiden sowie Wissenswertes über lebensmittelechte Glasuren und vieles mehr.
Jacqui Atkin ist Designerin, Buchautorin und erfolgreiche Workshopleiterin. In diesem Buch erläutert sie, wie sie schöne und praktische Gebrauchskeramik herstellt, von Tassen, Tellern und Untertassen bis hin zu Auflaufformen, Krügen und Suppenterrinen. Fangen Sie gleich an und bald werden Sie die Stücke in Händen halten, die ästhetisches Design, Form und Funktion miteinander verbinden.

Jacqui Atkin arbeitet als Keramikerin in der eigenen Werkstatt. Ihre Werke werden in Galerien überall in Großbritannien ausgestellt. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht.

Koblenz. 2018. 224 Seiten, 614 farbige Abbildungen, Format 24,5 cm h x 18,8 cm b, gebunden, ISBN 978-3-936489-58-3

29,80 €



Handbuch Paperclay
Techniken – Ideen – Projekte

von Liliane Tardio-Brise

Den Ton von technischen Zwängen befreien, die Stücke leichter machen, große schlanke Objekte modellieren - Diese Träume der Keramiker werden Wirklichkeit mit Paperclay, einer Mischung aus Zellulose und Ton.

In diesem Buch wird das Material aus Ton und Fasern stringent und präzise vorgestellt, und der Leser entwickelt ein Verständnis für seine Eigenheiten und Vorteile. Liliane Tardio-Brise ermittelt im Experiment die Reaktionen von Paperclay auf die üblichen keramischen Techniken (Modellieren, Wulst- und Plattentechnik, Drehen) und führt den Leser an eine andere, subtilere und noch kreativere Arbeitsweise heran.


Koblenz. 2017. 163 Seiten, 561 farbige Abb., 27 Tab., geb. Format 190 b x  261 mm h,
ISBN 978-3-936489-57-6

32,00 €


Faszination Ton
Pädagogische Möglichkeiten mit Ton –
Mit Förderaspekten für die Inklusion


von Karin Flurer-Brünger

Kreativ, frei, lustvoll, Erfindergeist gefragt – die Formbarkeit des Materials Ton lässt schon seit Jahrtausenden in allen menschlichen Kulturen die Ideen sprudeln und die vielfältigsten Dinge entstehen. Weicher Ton in unseren Händen nimmt uns gefangen, lockt unsere gestalterische Energie hervor und motiviert uns zum Handeln - das gilt besonders für Kinder.
In diesem Buch erklärt und zeigt die Keramikmeisterin und langjährige Dozentin für Keramik an der Universität Koblenz-Landau neben professionellen Anleitungen zu basalen Grunderfahrungen mit Ton die verschiedenen Gestaltungstechniken für den Umgang mit Ton in anschaulichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

112 Seiten, 165 farbige Abbildungen, teilweise ganzseitig. Format DIN A4 , Ringbindung
ISBN 978-3-8080-0804-1

23,95 €


Oberflächengestaltung auf Keramik
Intarsientechnik, Stempeln, Schablonieren,
Zeichnen und Malen auf Ton


von Molly Hatch

Verschiedene Abdeck- und Ritztechniken, Stempeln und Schablonieren, auf Ton zeichnen und malen, mit Fundstücken aus der Natur Muster anbringen - In diesem Buch zeigt die erfahrene Keramikkünstlerin Molly Hatch eine Vielzahl an interessanten Techniken der Oberflächengestaltung auf Keramik.
Detaillierte Abbildungen und handgezeichnete Illustrationen verdeutlichen dabei jeden Arbeitsschritt. Im hinteren Teil des Buchs finden sich Vorlagen und Schablonen für alle Projekte, sodass gleich mit dem ersten Modell begonnen werden kann. Die Vielfalt der originellen Ideen regt dazu an, eigene Muster und Motive zu entwickeln.

160 Seiten, Format, 223 x 260 mm, Hardcover, ISBN 978-3-8388-3651-5

24,99 €

 

Unsere gesamte Buchliste finden Sie hier


Ausstellung in der Galerie Heller

"THE KOBALT SERIES"
Masterworks by Wasinburee Supanichvoraparch, Thailand


Ausstellung dauert bis zum 10. November 2019

Galerie Heller
Miyo Cups

In dieser Serie erforscht der thailändische Künstler, Spross einer großen Keramiker-Familie in Ratchaburi, Valeurs und Möglichkeiten von Kobaltblau in keramischen Glasuren.

Die Ausstellung umfasst Objekte aus Steinzeug und Porzellan, freie skulpturale Schöpfungen, traditionelle Gefäßformen wie etwa den Maiping-Vasentyp, Schalen mit Anklängen an die japanische Tee-Zeremonie, plastische Formen mit milchig-matten, schuppigen, brillanten Glasuren. Die meisten der Objekte sind zwei- oder dreimal gebrannt: Variationen über die Farbe Blau, alle mehr oder weniger erkennbar inspiriert vom ästhetischen Ideal der blau-weißen, chinesischen Porzellane, hervorgegangen aus des Künstlers traditionsbewusstem virtuosem Spiel mit Erde, Wasser, Feuer, Luft und Farbe.

Galerie Marianne Heller
Friedrich-Ebert-Anlage 2
Im Stadtgarten
D-69117 Heidelberg

www.galerie-heller.de


Ausstellung in der Galerie Du Don

Marie-Laure Guerrier

Ausstellung dauert bis zum 19. Januar 2020

Sangwoo Kim

Le Don Du Fel
12140 Le Fel

www.ledondufel.com


Ausstellung in der Galerie Loes & Reinier


Matthieu Robert

Ausstellung dauert bis zum 2. November 2019

Petri Voet

Matthieu Robert  (1962) has become a potter by a two fold initiation. First because of growing up in a potters family, later by getting his degree  BTS(Brevet Technique Supérieur) in industrial ceramics in Vierzon in 1983, followed by a two year experience in the technical centre for architectural ceramics in Paris. Then in 1986 he founded his first studio in Poncé-sur-le Loir that also already was a centre for technical assistance  of the arts and crafts initiated by his parents both potters by profession. So after this merely technical orientated education he now plunged into the development of an artistic career.

He mastered the process of working on the potters wheel and rediscovered that artistic sensibility with which he has been surrounded during his youth.

He specialized on the development of his own glazes, inspired as he was by the results of  glazing research ( described in ‘Le scret partagé’) realized by Daniel de Montmollin who was an authority on glazing in France.

 

Gallery Loes&Reinier
Korte Assenstraat 15 7411 JP Deventer
www.loes-reinier.com

 


Ausstellung in der Galerie Handwerk

WERKZEUGE DES HANDWERKS
Ausstellungsdauer
18. Oktober bis 16. November 2019

Galerie Handwerk

Von jeher üben Werkzeuge eine große Faszination auf den Menschen aus. Als geniale Hilfsmittel wurden sie im Verlauf der Jahrtausende immer mehr verfeinert und weiterentwickelt. Heute werden sie von hochspezialisierten Betrieben oder Einzelpersonen hergestellt. Kaum ein Handwerksberuf kommt ohne Werkzeuge aus. Manche Handwerker, wie zum Beispiel die Metallgestalter, fertigen sich ihre Gerätschaften selbst. Auch regionale Einflüsse spielen dabei eine Rolle.
So gibt es in den Bauberufen beispielsweise „Holsteiner Schaufeln“, „Frankfurter Schaufeln“ oder „Bayerische Schaufeln“. Ebenso spiegeln sich unterschiedliche Kulturkreise in der Gestaltung und Anwendung von Werkzeugen. Ein in unseren
Tagen berühmtes Beispiel hierfür sind japanische Sägen, die seit den 1990er Jahren ihren Siegeszug in Deutschland feiern. Anders als europäische Sägen funktionieren sie ausschließlich auf Zug.

Handwerkskammer für München und Oberbayern
Messen und Ausstellungen
Galerie Handwerk
Max-Joseph-Straße 4
80333 München


www.hwk-muenchen.de

 



Ausstellung im Keramikmuseum Staufen

Art déco – Aufbruch in die Moderne

Ausstellung dauert bis zum 30. November 2019

Keramikmuseum Staufen
Teekanne und Michkännchen aus dem Service Fiume, Foto: Goldschmidt

Raffinierte Formgebung trifft geometrisierende Verspieltheit: Der kontrastreiche Stil des Art déco zeugt von der Aufbruchsstimmung der 1920er- und frühen 1930er-Jahre. Das Lebensgefühl der Moderne erfasste damals alle Bereiche der Kunst. Die Sonderausstellung im Keramikmuseum Staufen präsentiert bedeutende Stücke aus der Sammlung des Badischen Landesmuseums, die den Geist dieser dynamischen Zeit dokumentieren.


Studioausstellung im Keramikmuseum Staufen

Manfred Emmenegger-Kanzler – Instabile Räume

Ausstellung dauert bis zum 24.November 2019

Hans Fischer

Der Bildhauer und Keramiker Manfred Emmenegger-Kanzler (*1953) aus Ottersweier fertigt kleine Wandarbeiten bis hin zu Großplastiken für den öffentlichen Raum. Die Spannung und Intensität seiner komplexen, geometrisch konstruktivistischen Objekte zeigt sich in polarisierenden Gegensätzen wie stabil - labil, ruhig – bewegt, rund - eckig, voll - leer, etc.

Weitere Informationen unter: www.keramikmuseum-staufen.de


Atelierausstellung

POETIK...............................DER FORM

Monika Debus - Karl-Heinz Till

Ausstellung dauert bis zum 20.10.2019

Monika Debus schreibt über ihre Arbeit:
"Seit 1993 habe ich ein eigenes Atelier und beschäftige mich seitdem intensiv mit der Formensprache des keramischen Gefäßes.
Meine Arbeit konzentriert sich dabei in erster Linie auf das Malen und in zweiter Linie auf das Bauen einer Form, und meiner einfachen Art zu malen versuche ich durch eine einfache Plattenbautechnik zu entsprechen. Technisch komplizierte Dinge, die eine genaue Planung erfordern liegen mir eher fern. Ich überlasse gerne dem Zufall eine gewisse Rolle.

Debus

Monika Debus ist Preisträgerin beim diesjährigen Westerwaldpreis. Der Westerwaldpreis der Keramik gilt als einer der renomiertesten und bestdotierten Keramikpreise Europas.

Karl-Heinz Till zeigt Zeichnungen und neue Arbeiten – Gefäße und Objekte – aus dem Holzbrennofen.

In seinen Zeichnungen werden auf einem Wachsuntergrund mit der Rohrfeder Farbe – gelöste Pigmente aber auch Asche – aufgetragen. So entstehen Zeichnungen die an Gedichte erinnern. Seine Keramischen Arbeiten sind frei aufgebaut und werden  bei einer Temperatur von annähernd 1400 Grad im holzbefeuerten Ofen  gebrannt .
Aschanflugglasuren und Salz – das zum Brandende in den Ofen gegeben wird – prägen die Oberfläche der Arbeiten

Karl-Heinz Till


Karl-Heinz Till
Hofgut Appenborn
35466 Rabenau


Ausstellung im Keramik-Museum Berlin

Berlin und Umland. Keramik im XX. Jahrhundert

Ausstellung dauert bis 20. Januar 2020



Keramikmuseum berlin


Keramik-Museum Berlin (KMB)
Schustehrusstraße 13 - 15
10585 Berlin-Charlottenburg


www.keramik-museum-berlin.de


Ausstellung: c/o Stiftung KERAMION

Kunst trifft Technik – Keramik aus dem 3D-Drucker


Ausstellung dauert bis
23. Februar 2020

Vom 8. September 2019 bis zum 23. Februar 2020 betritt das Museum gemeinsam mit der WZR ceramic solutions GmbH aus Rheinbach in der Wettbewerbsausstellung Kunst trifft Technik – Keramik aus dem 3D-Drucker völlig neue Wege. 3D-Druck ist ein wichtiges Schlagwort für die Industrie 4.0. An keinem anderen Verfahren lassen sich innovative Techniken der Zukunft so gut festmachen. Spannend ist also die Frage, inwieweit dieses Verfahren auch in der Kunst angewandt werden kann.
Von den eingereichten Entwürfen wurden zehn Beiträge im 3D-Verfahren in keramisches Material umgesetzt. Die Bekanntgabe der Preisträger*innen findet im Rahmen der Eröffnung am 8. September 2019 um 11.30 Uhr im KERAMION statt.

Mit der Ausstellung Stillleben, eine ganz besondere Kunst – Judith Püschel und Antje Scharfe geht es vom 3. November 2019 bis zum 1. März 2020 weiter. Sowohl Antje Scharfe als auch Judith Püschel inszenieren bereits seit Jahrzehnten keramische Objekte zu Stillleben. Judith Püschel setzt sich mit ihren obskuren, farbintensiven Raku-Objekten ironisch-hintersinnig mit gesellschaftlichen Fragen auseinander, während Antje Scharfe mit ihren filigranen Porzellanstücken, die sie mit zarten Zeichnungen versieht, vor allem das Gefäß-Thema ästhetisch auslotet.

Keramion

Judith Püschel, Wurstschneidemaschine, 2019, Raku, Foto: Jürgen Steinau

 

Aufruf!
Sammlerbörse – „Von Asshoff bis Zenker“ im KERAMION

Sammlerbörse

Besucher der Sammlerbörse sind vom 22. März bis zum 26. April 2020 eingeladen, klassische Stücke aus privaten Sammlungen zu erwerben, die sie direkt mitnehmen können. Am Sonntag, den 22. März startet die Sammlerbörse mit einer Eröffnungsveranstaltung.
 
Mit dieser Aktion bietet das KERAMION Sammlerinnen und Sammlern die Möglichkeit, sich von einzelnen Keramiken zu trennen beziehungsweise ihre Sammlungen durch neue Stücke zu ergänzen. Wer Keramiken zum Verkauf anbieten möchte, wendet sich bitte bis zum 31. Januar 2020 an das Museum: 02234 - 69 76 90, info@keramion.de. Die Einreichungen finden nach Absprache im März 2020 statt.

Stiftung KERAMION
Zentrum für moderne+historische Keramik
Bonnstraße 12
50226 Frechen

www.keramion.de

 


Hetjens – Deutsches Keramikmuseum Düsseldorf

Aufbruch zu neuen Malgründen

Malerei des fränkischen Barock auf Glas und Glasur

Ausstellung dauert bis 27.10.2019

Hetjens Keramikmuseum
Enghalskanne mit biblischer Szene, Schmelzfarben und Schwarzlot, Abraham Helmhack, Nürnberg, um 1700. Foto: Horst Kolberg, Neuss

Im deutschen Sprachraum erblühte im 17. und 18. Jahrhundert eine erstaunliche Vielfalt der Malerei auf Glas und Keramik. Beginnend mit der Glaskunst ermöglichten vor allem die Schmelzfarbendekore aus Email eine reiche Palette zur farblichen, figürlichen und szenischen Gestaltung, die bald auch auf Steinzeuge und Fayencen übertragen wurde.


Luxus, Liebe, Blaue Schwerter – Faszination Rokoko

Ausstellung dauert bis 19. Januar 2020

Rokoko

Dreifachtabatiere mit antikisierenden Szenen sowie Porträts des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz (1724–1799) und seiner Gemahlin Elisabeth Auguste von Pfalz-Sulzbach (1721–1794); Meissen, um 1750; Privatsammlung


Keine Epoche wird derart mit Luxus und Raffinesse verbunden wie das 18. Jahrhundert. Im Rokoko wird das Interieur als Gesamtkunstwerk angesehen. Dessen einzelne Elemente sollen sich in ihrer Wirkung gegenseitig steigern, um auf diese Weise einen Gesamteindruck von größter Eleganz zu erzielen.




Hetjens - Deutsches Keramikmuseum Düsseldorf
Deutsches Keramikmuseum
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf


www.duesseldorf.de/hetjens/


Ausstellung im Grassimuseum

GEFÄSS | SKULPTUR 3
Deutsche und internationale Keramik seit 1946

Grassimuseum

Ausstellung dauert bis zum 13.10.2019


GRASSI Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig

www.grassimuseum.de


MINO 2020


The International Ceramics Competition Mino, Japan, is the main event of the International Ceramics Festival Mino, Japan, which is held with the aim of supporting the growth of the ceramics industry and the enhancement of culture through the global exchange of ceramics design and culture. The first Festival was held in 1986, and this will be the 12th such event.
Internationally renowned people judge our competition every time. In the last competition we had amazing 2,466 entries from 1,337 applicants coming from 60 countries and areas around the world, and the high level of scope and quality made our ceramics competition truly the representative of the world today.
About 180 excellent works, selected from the competition, will be exhibited at Ceramics Park MINO of Tajimi City, Gifu Prefecture from September to October 2020. We hope to welcome as many guests as possible to view the competition, not only from Japan, but also from all over the world.
Recently, we see new developments in the ceramics industry by introduction of new materials, technologies, and moves towards more borderless fields. We look for entries that suggest us more unconventional ideas and explore the future generation of the ceramic arts.

Application Starts: Friday, November 1, 2019

Period Ends : Friday, January 10, 2020

Weitere Informationen unter:

www.icfmino.com

 


Ceramic&Colours Award 2020

III Edition
"Crystalline glaze, the charm of the crystals"

Crystalline

The Faenza Art Ceramic Center announces the third edition of the “Ceramic&Colours Award”, a ceramic competition with the aim of promoting and enhancing the research in the field of ceramic glazes for the finishing of ceramic objects.

For 2020 edition the “Crystalline glaze” effect has been selected.

Description
It is a kind of finishing of ceramic glass surfaces that can be developed both at high and low temperature, whose main characteristic is the formation of macro crystals that can be easily seen with naked eyes. All matt or satin surfaces, that in many cases can turn out because of a devitrification of the glazes during the cooling process, are therefore excluded from the competition. We would like to highlight that because of the technical nature of the competition, the technical committee will mainly take into account the artworks that will better develop the potential of this theme and its complexity: the size of the crystals, chromatism and chemical nature of the crystallization caused by zinc, molybdenum, vanadium, wolfram, titanium, lithium, etc.

Participation
The Award is open to everybody, with no restrictions concerning age, gender, nationality or else. Each competitor may present only one work.

Procedures and deadlines for application
The participation to the Competition is free. Applications must be submitted to the Faenza Art Ceramic Center NO LATER THAN 30/04/2020 the following documents are necessary:
– Application form filled in.
– 2 high resolution digital photos by email, having a good quality and an homogeneous background.
– A data sheet with the relevant descriptions of the work including (otherwise the application will be considered invalid) the measures, the materials used and info on the firing process.
– A short CV of the artist
– A document (or a self-certification) where the artists declare that the works belong to them.

Application form

 

 



Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, klicken Sie bitte hier.

Herausgeber
Verlag Neue Keramik GmbH, Am Leiersberg 5, 69239 Neckarsteinach
Telefon: +49 (0) 26 24 - 94 80 68 Telefax: +49 (0) 26 24 - 94 80 71
E-Mail: info@neue-keramik.de
Internet: www.neue-keramik.de 
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Bernd Pfannkuche

Wir sind bemüht die zur Verfügung gestellten Informationen korrekt wieder zu geben, können jedoch keine Garantie oder Verantwortung für deren Richtigkeit übernehmen.

Anzeigen, Buchbestellungen: Tel. +49 (0) 26 24 - 94 80 68
Abonnements, Abobetreuung: Zenit Pressevertrieb Tel. +49 (0) 711 - 72 52 259

bestellungen@neue-keramik.de
anzeigen@neue-keramik.de

webmaster@neue-keramik.de